Gert-Jan Bruggink im Pech – nächster Knochenbruch
Da sind sie noch gemeinsam gestartet und alle Knochen waren heil: Gert Jan Bruggink und Vampire. Foto: Stefan Lafrentz /K+K Cup

Gert-Jan Bruggink im Pech – nächster Knochenbruch

posted in: Allgemein | 0

Die Pechsträhne des niederländischen Spitzenreiters Gert-Jan Bruggink setzt sich fort. Das Glück scheint er durch die Hochzeit mit Pia-Luise Aufrecht Anfang August 2018 erst einmal aufgebraucht zu haben:

Zwei Wochen nach der Eheschließung prallte er mit seinem Auto gegen einen Baum, brach sich einen Arm und musste deshalb wochenlang pausieren. Jetzt fällt er wieder für mindestens sechs Wochen aus: diesmal wegen eines gebrochenen Beins. Er war, wie er selbst sagt, einen Moment unkonzentriert auf dem Pferd, als es vor Freude buckelte und ihn abwarf.

Und dann muss er auch noch ohne eines seiner besten Pferde auskommen: Den Wallach Vampire hat er nach vielen gemeinsamen Erfolgen gerade mit 16 Jahren in die Rente verabschiedet.

Jetzt ist jedenfalls wieder Pia-Luise Aufrecht dran, um die Pferde ihres Mannes neben ihren eigenen mit zu reiten. Und natürlich kommt Zusatzarbeit auf Dairmuid Howley zu, den Bereiter im gemeinsamen Stall in De Lutte.

Gute Besserung!