Offener Brief des Chefs von Stephex Stables: Macht Aachen zum 6*-Turnier
Brandbrief an die FEI von Stephex Stables: Stephan Conter will über Alternativen sprechen Foto: Stephex Stables

Offener Brief des Chefs von Stephex Stables: Macht Aachen zum 6*-Turnier

eingetragen in: Allgemein | 0

Stephan Conter, Turnierveranstalter und Chef von Stephex Stables und damit unter anderem von Daniel Deusser, hat mit einem mehrseitigen Offenen Brief an den FEI-Präsidenten Ingmar de Vos die Diskussion um die Zukunft des Spring-Reitsports befeuert. Darin kritisiert er die Intransparenz der Diskussion der vergangenen Monate in der FEI und wehrt sich dagegen, dass „Länder, die Meilen weit entfernt sind von unserem aktuellen Sport“ und nicht einmal „in zehn oder zwanzig Jahren“ dieses Niveau erreichen werden, in der FEI „80 Prozent der Stimmrechte“ vertreten. „Ob es uns gefällt oder nicht, muss man feststellen, dass die große Mehrheit der Pferde und Reiter, die in der FEI registriert sind, Europäer sind.“

In den vergangenen zehn Jahren hätten hier die Reiter, Sponsoren, Pferde-Besitzer und Turnier-Organisatoren das Springreiten auf ein „beispielloses Niveau“ gebracht. Man könne nicht bestreiten, dass die „Global Champions Tour eine wegweisende und wichtige Rolle“ dabei spiele. Aber der Stephex-Chef sieht die Gefahr, dass die FEI jetzt dabei sei, „ein eindeutig unausgewogenes Zwei Geschwindigkeiten System einzuführen“, das „eine Serie oder eine bestimmte Organisation zu Lasten Anderer“ favorisiere.

Diese Regeln würden auf lange Sicht zum „schleichenden Tod der 5*-Konkurrenzen“ und damit zu einer „Monopoly-Situation“ führen. Er wolle, schreibt Stephan Conter, ein System, „in dem ein Reiter und sein Pferd in ihrer Planung eine reale Chance haben,“ Punkte für das Weltcup-Ranking zu sammeln.

Zu Conters Vorschlägen gehört unter anderem, die Zahl der 5*-Turniere zu steigern, indem man deren Preisgeld reduziert, und im Gegenzug „das Preisgeld für Grand Prix und Nationenpreise erhöht“. Außerdem schlägt er vor, 6*-Turniere als neue Höhepunkte einzuführen: „für die Grand Prix in Aachen, in Calgary, Genf, das Finale der Global Champions Tour, das Weltcup-Finale, die Weltmeisterschaft und die Finals der wichtigsten Meisterschaften“.

Der komplette Brief auf Englisch: hier