Ehepaar Beerbaum sichert Deutschlands zweiten Platz in Falsterbo ab
So sieht ein glückliches Paar aus (mit Helfern), das nach 13 Jahren wieder zusammen im Nationenpreis reitet: Meredith Michaels-Beerbaum und Ehemann Markus Foto: mmb-facebook

Ehepaar Beerbaum sichert Deutschlands zweiten Platz in Falsterbo ab

eingetragen in: Allgemein | 0

Drei Teams kämpften sich beim Nationenpreis im schwedischen Falsterbo ins Stechen: Deutschland, Irland und die Niederlande kamen mit jeweils insgesamt vier Fehlerpunkten durch die zwei Runden. Und dann wurde es richtig spannend und die beste Wendung auf die zweifache Kombination gab den Ausschlag: Markus Beerbaum riskierte auf dem elfjährigen Comanche als erster Starter im Stechen noch nicht alles, aber blieb fehlerfrei und setzte damit die beiden nachfolgenden Konkurrenten unter Druck.

Denis Lynch, der auf All Star für Irland folgte, nahm die Wendung deutlich enger, riskierte viel – und verlor: Am Einsprung zur zweifachen Kombination fiel eine Stange. Nach ihm ritt Jur Vrieling auf VDL Glasgow v. Merelsnest ein, probierte dabei schon einmal, wie die Lynch-Wendung funktionieren könnte – und schaffte sie dann auch fehlerfrei.

Das Endergebnis also: Niederlande mit Jur Vrieling, Ruben Romp (auf Audis Teavanta II CZ), Aniek Poels (auf Athene) und Michel Hendrix (auf Baileys) auf Platz eins (samt 100 Punkten fürs Gesamtergebnis) vor den Deutschen mit Markus Beerbaum, Meredith Michaels-Beerbaum (auf Daisy), Janne Friederike Meyer-Zimmermann (auf Goja) und Andre Thieme (auf Conthendrix) mit 90 Punkten vor den Iren mit Denis Lynch, Shane Sweetnam auf Chaqui Z, Cian O’Connor auf Callisto und Mark McAuley auf Miebello (mit 80 Punkten).

Bundestrainer Otto Becker hatte also offenbar ein glückliches Händchen bei der Team-Zusammenstellung – genauso wie Parcourschef Frank Rothenberg mit seinem Kurs. Nach der ersten Runde der acht Teams waren 14 Nullrunden zu registrieren, und Denis Lynch musste fürs irische Team gar nicht ers tstarten. Aber dann wirbelte die zweite Runde wieder einmal alles durcheinander, der typische Spannungsbogen von Nationenpreisen.

Für die deutsche Mannschaft hatte Startreiter Andre Thieme in der ersten Runde mit vier Fehlerpunkten begonnen und blieb sich mit vier Fehlerpunkten auch in Runde zwei treu. Meredith Michaels-Beerbaum und Ehemann Markus, zum ersten Mal nach 13 Jahren wieder in einer Mannschaft, schufen jeweils mit einer Doppel-Nullrunde die Voraussetzung für den zweiten Platz in der Endabrechnung. Janne Friederike Meyer-Zimmermann nahm mit Goya in Runde eins zwei Stangen mit, wurde Streichergebnis. Aber in Runde zwei bewies sie als Schlussreiterin Nerven, ihr Können und sorgte mit einer Nullrunde dafür, dass Markus Beerbaum ins Stechen der drei besten Mannschaften ritt.

Das komplette Ergebnis hier