Umweg über Onischenko: Simon Delestre hat ein neues Pferd
Das war ihr größter Erfolg: Holger Wulschner und Catch Me T in Wiesbaden. Jetzt sattelt Simon Delestre die Stute in Oslo Foto: Stefan Lafrentz

Umweg über Onischenko: Simon Delestre hat ein neues Pferd

eingetragen in: Allgemein | 0

Das war nur ein kurzes Intermezzo: Der ukrainische Multimillionär und Springreit-Enthusiast Alexander Onischenko kaufte im Juli dem deutschen Nationenpreisreiter Holger Wulschner dessen Stute Catch Me T (Contagio x Werther) für einen reizvollen Betrag ab. Aber Enthusiasmus und ausreichende Barmittel reichen eben oft nicht aus. Jetzt ist die braune Hannoveraner Stute in den Stall von Simon Delestre umgezogen. Schon in dieser Woche, beim CSI5*-Turnier in Oslo, will der Franzose zum ersten Mal mit seiner Neuerwerbung starten.

Auf zwei Turnieren – in Lier und Verden – ist Onischenko Ende Juli und Anfang August mit seinem nur temporären Schmuckstück angetreten. Am Ende standen Positionen von Rang 13 bis 65 in der Abrechnung. Holger Wulschner selbst hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass die Stute selbst für eine Stute schwierig ist. „Wer mir vor einem halben Jahr gesagt hätte, dass die Stute einen Großen Preis gewinnt, den hätte ich gefragt, wie viel er getrunken hat“ erzählte er, nachdem er mit der Neunjährigen im Juni auch zur eigenen Überraschung den Großen Preis von Wiesbaden gewonnen hatte. Sie war als Vierjährige in seinen Mecklenburger Stall gekommen, ließ sich kaum reiten. Vor allem Ehefrau Astrid Wulschner war es zu verdanken, dass die Stute mit viel Geduld auf den Erfolgsweg kam. Simon Delestre wird jetzt sein reiterliches Können einbringen müssen, damit wieder Siege für Catch Me T winken.