FEI stimmt zu: Basel folgt Zürich als Weltcup-Gastgeber
Zum letzten Mal ohne Weltcup: Das CSI Basel wirbt für das Januar-Turnier Foto: CSI Basel

FEI stimmt zu: Basel folgt Zürich als Weltcup-Gastgeber

eingetragen in: Allgemein | 0

Die Hinterlassenschaft der CSI5*-Weltcup-Station Zürich ist endgültig aufgeteilt, kurz bevor dort vom 26. bis 28. Januar 2018 nach 30 Jahren zum letzten Mal die Startzeichen für den Kampf um eine Million Franken Preisgeld ertönen. Den traditionellen Termin hatte sich für die Zeit ab 2019 das nach zehn Jahren Abstinenz in den Weltcup-Kalender zurückkehrende Amsterdam gesichert; jetzt ist auch amtlich, wer ab 2019 neuer Schweizer Weltcup-Gastgeber wird. Die FEI und Titelsponsor Longines haben sich für Basel entschieden, wo in der St. Jakobshalle vom 11. bis 14. Januar 2018 also letztmalig ein CSI5*-Turnier ohne Weltcup ausgetragen wird. Die Macher von Basel hatten schon unmittelbar nach der Zürcher Entscheidung, aus dem großen Turnier-Zirkus auszusteigen, damit begonnen, ihre Hausarbeiten zu machen.

„Schlechtere Rahmen­bedingungen für Veranstalter von Springreitturnieren und die immer stärker ins Gewicht fallenden limitierenden Infrastrukturmöglichkeiten in Zürich“ nannten die Turnierveranstalter und Zürichs Hauptsponsor Mercedes Benz im Frühjahr 2017 als Hauptgründe für das Zürcher Aus nach 30 Jahren. Zumindest die Infrastruktur in Basel setzt erst einmal keine limitierenden Grenzen.