Henrik von Eckermann gewinnt Rolex Grand Prix
Ihrem fehlerfreien Antritt im Stechen war keiner gewachsen: Henrik von Eckermann und Toveks Mary Lou Foto: spring-reiter.de

Henrik von Eckermann gewinnt Rolex Grand Prix

eingetragen in: Allgemein, Rolex Grand Slam | 0

Viel Galopp und extrem enge Wendungen – mit diesem erprobten Rezept sicherte sich Henrik von Eckermann im Stechen der fünf Besten den Rolex Grand Prix von s’Hertogenbosch. Mit seinen 40,45 Sekunden auf Toveks Mary Lou (Montendro x Portland) schob er sich an der Nummer eins der Weltrangliste, Steve Guerdat, vorbei: Der Schweizer hatte mit Albfuehren’s Bianca (Balou du Rouet x Cardento) zuvor 41,08 Sekunden als Messlatte vorgelegt.

Als einziger Deutscher hatte sich Daniel Deusser mit Scuderia 1918 Tobago Z (Tangelo v. Zuuthoeve x Mr Blue) durch den ersten fehlerfreien Ritt des Umlaufs fürs Stechen qualifiziert – und musste dort auch als Erster ran. Nach einem kurzen Abstimmungsproblem fiel eine Stange, was Rang vier in der Schlussrechnung bedeutete.

Zweitbester Deutscher wurde Altmeister Ludger Beerbaum: Mit seinem Holsteiner Casello (Casall x Carolus) musste er zwar im Umlauf einen Netzroller gleich an Hindernis 2 verdauen, aber dank guter Zeit wurde das Paar als Elfte noch mit 9.000 Euro belohnt.

Alles Daumendrücken für Marcus Ehning, der mit einem Sieg beim Dutch Masters eine Sonderprämie von 500.000 Euro erhalten hätte, nützte nichts: Mit Funky Fred (For Pleasure x Pilot) fiel im Umlauf eine Stange. Genauso erging es Christian Ahlmann mit Clintrexo Z (Clintissimo Z x Rex Z), bei dem noch ein Zeitfehler hinzu kam.

Das komplette Ergebnis hier