Chiona sorgt für Preisspitze bei Holsteiner Frühjahrsauktion
Teuerstes Pferd bei der Fühjahrsauktion in Elmshorn: Casall-Tochter Chiona Foto: Holsteiner Verband

Chiona sorgt für Preisspitze bei Holsteiner Frühjahrsauktion

eingetragen in: Allgemein | 0

Die 33. Holsteiner Frühjahrsauktion in Elmshorn endete mit einem Ergebnis von 812.000 Euro. Bei den Dreijährigen lag der Durchschnittspreis, den der neue Auktionator Hendrik Schulze-Rückamp erreichte,  bei 16.800 Euro, bei den Reitpferden belief er sich auf 23.000 Euro.

Niemand wird es überraschen, dass Casall für den ersten Platz verantwortlich war: Das Spitzenpferd der diesjährigen Holsteiner Frühjahrsauktion ist die Casall-Cristo-Tochter Chiona (Nr. 103). Für den Toppreis von 77.000 Euro wechselte sie ihren Besitzer und verbleibt in Deutschland. Der dreijährige Vancouver v. Vagabond de la Pomme-Cartani fand ebenfalls viel Beachtung und wurde für 52.000 Euro zugeschlagen.

Das komplette Auktionsergebnis hier