David Will siegt im IDEE Kaffee Preis
Die Sieger im IDEE Kaffee Preis von Groß Viegeln: David Will und Spring Dark Foto: Thomas Hellmann

David Will siegt im IDEE Kaffee Preis

eingetragen in: Allgemein | 0

69 Starter, 27 blieben fehlerfrei, aber keiner war so schnell wie David Will mit der 13-jährigen Franzosen-Stute Spring Dark. Mit zwei Sekunden Vorsprung sausten Will und Spring Dark zum Sieg im IDEE Kaffee Preis, der ersten Qualifikation für den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag. David Will – ein DKB-Team-Athlet siegt im ersten Springen der Großen Tour bei der DKB Pferdewoche Rostock – das passt!

„Spring Dark ist grundschnell, hat einen super Charakter und sehr viel Blut. Aber sie ist nicht verrückt dabei, sie ist gut zu handeln und denkt mit“, lobt Will seine Siegerstute. Bis zu Beginn 2018 war die Spring Dark im Beritt von Rolf-Göran Bengtsson, hat dann eine Turnierpause eingelegt und ist seit Januar diesen Jahres sehr erfolgreich mit Will unterwegs. Will grinst und freut sich: „Sie kennt ihren Job. Ich bin sehr froh, dass ich sie habe.“ Spring Dark, im Besitz der Horse Management GmbH, ist eine von rund 16 Berittpferden des 31-Jährigen. Seit rund fünf Monaten ist Will selbstständiger Springausbilder, stationiert auf dem Hofgut Dagobertshausen in Marburg. Schmunzelnd kommentierte Hausherr Holger Wulschner: „Als Selbstständiger muss man ein bisschen schneller reiten.“

Wulschner selbst war mit BSC Cha Cha Cha am Start und musste einen Abwurf notieren. „Cha Cha Cha ist seit zehn Tagen nicht mehr gesprungen, ich hatte einfach keine Zeit in der Vorbereitung des Turniers.“ Kurze Pause, dann fügt er lächelnd hinzu: „Aber bis Sonntag haben wir ja noch Zeit.“

Am Sonntag werden Spring Dark und BSC Cha Cha Cha wieder aufeinander treffen. Beide Pferde treten im Großen Preis an. Platz zwei ging heute im IDEE Kaffee Preis an den Belgier Christophe Vanderhasselt im Sattel von Identity Vitseroel. Das Siegerpaar hatte den Parcours in 57,61 Sekunden absolviert, die Zweitplatzierten benötigten mit 59,61 Sekunden genau zwei Sekunden mehr. Dritter wurde in dieser Springprüfung mit Hindernissen bis zu 1,45-Meter Höhe Felix Haßmann. Der bekanntermaßen gerne schnell reitende Haßmann sprang mit SIG Captain America in 60,08 Sekunden durch den Parcours.

„Das waren sehr respektvolle Leistungen von Reitern und Pferden“, war Vera Jahnke, Gebietsleiterin bei J.J. Darboven, beeindruckt. „Auch mit einem Blick auf das Wetter.“ Der Freitagnachmittag hatte sich in Groß Viegeln in der Tat ziemlich verregnet gezeigt. Hausherr Wulschner freute sich über die positiven Aspekte des Regenwetters: „Der Boden auf unserem Ebbe-Flut-Platz hat top gehalten und mit den Möglichkeiten, die wir hier mit der großen Halle zum Abreiten haben, waren wir sehr gut gewappnet.“

Ausgewähltes Fohlenlot
Kurz nach dem IDEE Kaffee Preis zeigten sich die Kandidaten für die vierte Fohlenauktion im Rahmen der DKB Pferdewoche. Ein äußerst erlesenes Lot, das schon bei der ersten Präsentation für mächtig Interesse in Groß Viegeln sorgte. Morgen, Samstag, zeigen sich die kleinen Rohjuwelen noch einmal gegen 13.00 Uhr – auch live bei ClipMyHorse.TV zu sehen –, am Abend beginnt dann um 20.00 Uhr die Auktion.