Schmerzhafte Zwangspause für Justine Tebbel
Justine Tebbel holte sich 2018 den Sieg bei den Jungen Reitern beim Preis der Besten. Jetzt muss sie verletzt pausieren. Foto: FN

Schmerzhafte Zwangspause für Justine Tebbel

eingetragen in: Allgemein | 0

Gerade noch hatte sich Justine Tebbel in Meppen mit jungen Pferden in Springpferdeprüfungen platzieren können. Zurück auf dem elterlichen Hof passierte es dann: Bei der Routinearbeit mit einem achtjährigen Pferd, stürzte die junge Amazone so unglücklich, dass sie sich einen Lendenwirbel brach und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Gegenüber spring-reiter.de erzählte Justine Tebbel vom Krankenbett aus: „Es passierte gestern beim Dressurreiten zuhause. Das Pferd hat sich erschrocken, ist durchgegangen und hat dann einen Haken geschlagen. Damit habe ich so nicht gerechnet. Dabei habe ich mir einen Lendenwirbel gebrochen und muss nun erst einmal zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.“ Die Ärzte verordneten der erfolgreichen Springreiterin nun mindestens sechs Wochen Reitpause. Damit wird sie ihren Titel beim Preis der Besten (24. bis 26. Mai) in diesem Jahr nicht verteidigen können.

Am Wochenende wird Justine dafür ihrem Bruder Maurice vom Krankenbett die Daumen drücken, wenn er für Deutschland in La Baule im Nationenpreis an den Start geht.

spring-reiter.de wünscht GUTE BESSERUNG!!!