Justine Tebbel + Sophie Hinners für Young Riders Academy ausgewählt
Mehr als ein Pflaster für die Verletzung: Justine Tebbel für Young Riders Academy ausgewählt Foto: spring-reiter.de

Justine Tebbel + Sophie Hinners für Young Riders Academy ausgewählt

eingetragen in: Allgemein | 0

Es war wieder ein anspruchsvolles Auswahlverfahren, denn gut und erfolgreich Reiten allein reicht nicht: Jean Maurice Bonneau, Emile Hendrix, Franke Sloothaak und Sven Holmberg haben den Jahrgang 2019 für die Young Riders Academy ausgewählt. Drei deutsche Amazonen waren nominiert, zwei haben es geschafft.

Justine Tebbel, die gerade ihren schmerzhaften Sturz auf dem heimischen Trainingsplatz auskurieren muss, wurde als eines von acht Talenten in das Voll-Programm der Förderung aufgenommen, Außer ihr gehören die Schwedin Wilma Marklund, der Tscheche Vaclav Stanek, die Französin Margaux Broucqsault, Elin Ott aus der Schweiz, Susan Fitz und Michael Pender aus Irland sowie Amy Inglis aus Großbritannien dazu.

Zu diesem Voll-Programm eine lange Trainingszeit im Stall eines internationalen Top-Reiters, eine intensive Schulung in Kommunikation, Betriebswirtschaft, Tiermedizin, Anti-Doping-Regeln und juristischem Basiswissen.

Sophie Hinners wurde gemeinsam mit der schon lange in Deutschland lebenden Südafrikanerin Alexa Stais, die beide Qualifikationsprüfungen in Mannheim gewann, und Felix Koller aus Österreich für das Educational Program ausgewählt. Die Drei werden in den gleichen Bereichen wie die Mitglieder des Voll-Programms geschult und während der Saison durch die Academy sportlich begleitet und unterstützt. Dazu gehören Trainingseinheiten bei Maurice Bonneau, Jos Lansink und Franke Sloothaak.

Beide Teams treffen sich Mitte Juni an der Franklin Universität in Lugano – und dann geht es los.