Wilhelm Genn gewinnt Grand Prix in Michigan zum zweiten Mal
So sehen Wiederholungstäter aus: Wilhelm Genn gewinnt wieder, diesmal mit Van Gogh Foto: CLEF

Wilhelm Genn gewinnt Grand Prix in Michigan zum zweiten Mal

eingetragen in: Allgemein | 0

Er hat es einfach noch einmal gemacht, seinen Erfolg von 2018 wiederholt: Wilhelm Genn, der vor mehr als 30 Jahren nach Florida kam, mit seiner amerikanischen Ehefrau Patricia in Warren, Ohio, die Rheinland Farm aufbaute, aber immer noch unter deutscher Flagge startet, hat wieder den Auftakt Grand Prix beim Great Lakes Equestrian Festival gewonnen. 2018 errang er den Erfolg am Ende der ersten Turnierwoche in Traverse City, Michigan, mit seinem Top-Pferd Bugatti, in diesem Jahr gewann er das 50.000-Dollar-Springen mit dem elfjährigen Oldenburger Wallach Van Gogh (Valentino x Caretano Z).

Die perfekte Abrundung des Tages lieferte Wilhelms Sohn Theo Genn, in den USA geboren und unter Stars and Stripes startend: zweitschnellster Fehlerfreier im Stechen auf dem zehnjährigen Mecklenburger Wallach Chaccomo (Chacco-Blue x Cento), der bis zum Frühjahr 2017 noch unter Cassandra Orschel in Europa durch die Parcours galoppierte.