Alberto Zorzi kommt siegeshungrig nach Berlin
Alberto Zorzi freut sich auf Berlin. Foto: Stefan Lafrentz

Alberto Zorzi kommt siegeshungrig nach Berlin

eingetragen in: Allgemein | 0

Der Italiener Alberto Zorzi gehört zu den erfolgreichsten Springreitern der Welt und ist Bereiter im Stall des Erfinders der Longines Global Champions Tour und Global Champions League, Jan Tops. Im vergangenen Jahr siegte Zorzi im LGCT Grand Prix of Berlin vor Christian Ahlmann und Pieter Devos (BEL).

Der 30-Jährige gilt als eher zurückhaltend, fast schüchtern, doch im Springsattel blüht er auf. Schon im Nachwuchslager nahm er an Europameisterschaften teil, 2017 erreichte er mit Cornetto K den vierten Platz bei der Europameisterschaft der Senioren in Göteborg. Der Sieg im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm war einer der größten Siege in seiner Laufbahn und er will vom 26. bis 28. Juli 2019 wiederkommen – gerne um zu siegen!

Sie haben letztes Jahr den Longines Global Champions Tour Grand Prix of Berlin gewonnen. Was bedeutet dieser Erfolg für Sie? 
Alberto Zorzi: Das war ein wirklich sehr wichtiger Sieg für mich. Einen LGCT-Sieg einzufahren, besonders in einer so wichtigen Metropole wie Berlin, bedeutet, dass Du Dich mit den besten Reitern und Pferden der Welt messen kannst. Eins dieser Turniere auf dem höchsten Niveau zu gewinnen ist eben etwas ganz Besonderes. Außerdem habe ich mich damit für den LGCT Super Grand Prix bei den GC Prague Playoffs qualifiziert und das war letztes Jahr mein Saisonziel.

Wie fanden Sie das Turnier denn? Werden Sie dieses Jahr auch in Berlin starten? 
Alberto Zorzi: Das Publikum in Berlin war überwältigend – in Deutschland sind so fachkundige Leute bei den Turnieren, die richtig Ahnung vom Reitsport haben und uns Reiter richtig unterstützen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass die Tribünen komplett voll waren und die Atmosphäre einfach unglaublich toll war. Und: Ja! Ich werde auf jeden Fall wieder in Berlin reiten.

Wissen Sie schon, welche Pferde sie mit zum Global Jumping Berlin bringen? Wie suchen Sie die Pferde für die Turniere aus?
Alberto Zorzi: Ich habe einen Plan im Kopf, aber die Entscheidung, welches Pferd dann tatsächlich in Berlin geht, fällt relativ kurzfristig vor dem Turnier.

Die Arena im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm ist sehr speziell, weil sie oval angelegt ist. Muss man das mit den Pferden vorher trainieren?
Alberto Zorzi: Ich glaube, der Schlüssel zum Erfolg ist, dass du wirklich sicher gehen musst, dass du eine starke Bindung zu deinem Pferd hast. Letztlich haben wir ja bei den Etappen der LGCT und GCL ganz viele sehr unterschiedliche Arten von Plätzen. Da ist der herrliche Sandplatz am Strand von Miami oder weitläufige Grasplätze wie in Mexico City oder Madrid oder Hamburg. Dann gibt es die kleineren Plätze wie in Monaco oder eben auch Berlin, mit seiner besonderen Form. Das wichtigste ist, dass dein Pferd dir zuhört, dir vertraut und dich versteht!

Konnten Sie denn Berlin auch abseits der Serie, also die Hauptstadt genießen? Hatten Sie Zeit für ein bisschen Sightseeing? Und was mögen Sie besonders an der Stadt?
Alberto Zorzi: Berlin ist eine großartige Stadt und ich finde sie toll. Einen Event wie die LGCT und die GCL mitten im Zentrum einer Hauptstadt zu haben ist wirklich wichtig, um unseren Sport weiter wachsen und sich entwickeln zu lassen. Ich empfinde es als eine große Freude, hier reiten zu können. Und das überzeugt mich auch absolut am Konzept der LGCT und GCL, weil die Serien den Sport in Metropolen wie zum Beispiel Rom, London, Paris, Miami Beach und Berlin bringen. So können wir unseren Sport einem neuen Publikum zeigen und vielleicht noch mehr Menschen für den Reitsport begeistern. Leider ist es sehr schwierig, sich während eines Turniers die Stadt anzugucken, aber ich würde es sehr gerne machen.

Welche Ziele haben Sie sich dieses Jahr für die LGCT und natürlich auch für die GCL gesteckt?
Alberto Zorzi: Ich möchte mich wirklich sehr gerne wie letztes Jahr für den LGCT Super Grand Prix qualifizieren. Und ich wünsche mir einfach, dass unser Team am Ende der Saison weit oben im Ranking steht.

Sie sind in einem sehr starken Team, nämlich Valkenswaard United zusammen mit Marcus Ehning, Bertram Allen, Maurice Tebbel, Cian O’Connor und Frank Schuttert. Was ist das Besondere an ihrem Team und vielleicht können sie etwas zu ihren Teamkameraden sagen?
Alberto Zorzi: Ja, unser Team ist wirklich sehr, sehr stark, aber irgendwie fehlt uns in dieser Saison noch ein bisschen das Glück. Wir haben sehr erfahrene Reiter, wie Marcus und Cian – ich bewundere sie beide sehr und schaue zu ihnen auf. Bertram, Maurice und Frank sind extrem talentierte Reiter und sie haben ein paar fantastische Pferde. Ich habe echt Glück gehabt, in so einem tollen Team wie den Valkenswaard United zu reiten.

Tickets:
ticketmaster.de, Ticket-Telefon 0 18 06 / 999 0000 (Montag bis Freitag, 8.00 bis 22.00 Uhr, 20ct/Anruf aus dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dt. Mobilfunknetz) oder bei der Ticket-Hotline EN GARDE Marketing GmbH 01805 – 119 115 (Mo – Fr von 9 – 13 Uhr, 0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42€/Min aus dem Mobilfunk).

Mehr Informationen gibt es im Internet: www.globaljumpingberlin.de