Weltcupfinalsiegerin Beezie Madden gewinnt GLOCK’s 5* Grand Prix
Gewinnen den GP in Villach: Beezie Madden und Coach. Foto: GHPC

Weltcupfinalsiegerin Beezie Madden gewinnt GLOCK’s 5* Grand Prix

posted in: Allgemein | 0

Drei Olympiasieger, drei Weltmeister, vier Weltcupsieger, sechs Europameister und 25 Reiter aus den aktuellen Top 100 der Welt gaben sich drei Tage lang (08.-10.06.) im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER die Ehre. Der mit 345.000 Euro dotierte GLOCK’s 5* Grand Prix bildete den krönenden Abschluss der sportlich ebenso spannenden wie hochkarätigen Tage beim International Show Jumping. Neben dem satten Preisgeld ging es auch um wichtige Punkte für die Weltrangliste sowie die Möglichkeit, die Qualifikationskriterien für die World Equestrian Games in Tryon 2018 und die Europameisterschaften 2019 zu erfüllen.

Im spannenden Grundumlauf, welcher über 1,60 m führte, konnten sich zehn Teilnehmerpaare mit fehlerfreien Runden für das Stechen qualifizieren. Hier sorgte der Schweizer Alain Jufer als zweiter Starter gleich für den ersten „Doppelnuller“ und weitere sechs fehlerfreie Runden folgten.

Den Sieg im prestigeträchtigen GLOCK’s 5* Grand Prix sicherte sich jedoch die zweifache Team-Olympia- und Weltcupfinalsiegerin sowie Nummer zehn der Springsportwelt, Elizabeth Madden. „Beezie“, wie die 54-jährige Amazone aus den USA in der Springsportszene genannt wird, hatte den zehnjährigen Holsteinerwallach Coach von Con Air unter dem Sattel und konnte als vorletzte Starterin im Stechen überzeugen. Das kongeniale Duo trotzte dem plötzlich einsetzenden Regen und blieb als einziges Paar unter der 50 Sekundenmarke (0/49,21).

„Man ist vor und während so einem Ritt absolut fokussiert. Weder ich noch mein Pferd ließen uns von diesem kurzen Regenguss in irgendeiner Weise stören“, erzählte die erfahrene Reiterin nach ihrem Erfolg. „Ich bin bereits zum zweiten Mal hier und finde es fantastisch, dass gleichermaßen Wert auf das Wohlbefinden der Pferde,  Reiter und der Zuseher gelegt wird.“

Die zweifache Team-Goldmedaillistin bei Panamerikanischen Spielen Lauren Hough (USA) machte die Amazonenpower im GLOCK’s 5* Grand Prix komplett. Die aktuelle Nummer 42 der Welt wurde im Sattel des 15-jährigen KWPN Wallachs Waterford hervorragende Zweite in 50,08 Sekunden.

Ins Stechen schaffte es auch der Sieger vom Gaston Glock Championat am Samstag, der Niederländer Marc Houtzager. Auf Sterrehof’s Calimero brauchte der Team-Silbermedaillist der Olympischen Spiele 2012 in London lediglich 15 Hundertstelsekunden länger für den verkürzten Stechparcours.

Olympiamedaillist, Team-Welt- und Europameister Gerco Schröder sprang mit dem erfahrenen Clearway-Sohn GLOCK’s Cognac Champblanc fehlerfrei auf Platz sechs.

09 CSI5* GLOCK’s 5* GRAND PRIX
Int. Springprüfung mit Stechen (1,60 m)
Die Prüfung zählt für das LONGINES Ranking
Qualifikation für die Weltreiterspiele 2018
Qualifikation für die Europameisterschaften 2019

1. Coach – Madden, Elizabeth (USA) 0/49,21
2. Waterford – Hough, Lauren (USA) 0/50,08
3. Sterrehof’s Calimero – Houtzager, Marc (NED) 0/50,23
4. H&M Indiana – Baryard-Johnsson, Malin (SWE) 0/50,99
5. Rahmannshof Tic Tac – Jufer, Alain (SUI) 0/51,71
6. GLOCK’s Cognac Champblanc – Schröder, Gerco (NED) 0/52,79
7. Connery – Moneta, Luca Maria (ITA) 0/53,24
8. Sirene de la Motte – Modolo Zanotelli, Marlon (BRA) 8/49,17
9. Chianti’s Champion – Schuttert, Frank (NED) 8/50,77
10. Clenur – O’Connor, Cian (IRL) 8/55,19
11. Dsarie – Mändli, Beat (SUI) 1/82,03 12. Catwalk IV – Whitaker, Robert (GBR) 4/77,54