McLain Ward gewinnt Preis von NRW in Aachen, Maurice Tebbel Vierter
Stillstehen war nicht bei der Siegerehrung, auch nicht vor NRW-Ministerpräsident Laschet (re.): McLain Ward und Clinta Foto: spring-reiter.de

McLain Ward gewinnt Preis von NRW in Aachen, Maurice Tebbel Vierter

Einer der ersten Gratulanten war Paul Schockemöhle, der dem Sieger im Februar sein Siegespferd verkauft hatte, das bis dahin unter Philip Rüping unterwegs war: Der US-Amerikaner McLain Ward hat mit Clinta, der elfjährigen Oldenburger Schimmelstute von Clinton x Lord Pezi, durch eine phänomenal schnelle fehlerfreie zweite Runde   beim CHIO Aachen den Preis von Nordrhein-Westfalen vor dem Franzosen Kevin Staut auf Reveur de Hurtebise gewonnen.

Vor allem aber war es eine weitere Erfolgsetappe in Aachen für Maurice Tebbel. Nach dem hervorragenden vierten Platz im U25-Springpokal am Donnerstagmittag, dem Sieg mit der Mannschaft im Nationenpreis am Donnerstagabend holte er sich auf dem erst neunjährigen Hengst Don Diarado (Diarado x Lord Lancer) mit Doppelnull den vierten Platz vor bester internationaler Konkurrenz. Zu den Platzierten gehörten auch Janne Friederike Meyer-Zimmermann als Neunte, die in Runde zwei mit Buettner’s Minimax ebenso einen Springfehler hinnehmen musste wie der hinter ihr rangierende Christian Ahlmann auf Tokyo.

Das komplette Ergebnis hier