Simone Blum und Laura Klaphake fehlerfrei, Deutsche jetzt Dritte
Auf dem Weg zur zweiten Super-Nullrunde_ Simone Blum und Alice in Tryon Foto: Lutz Kaiser

Simone Blum und Laura Klaphake fehlerfrei, Deutsche jetzt Dritte

posted in: Allgemein | 0

Was für eine eindrucksvolle Vorstellung: Eigentlich gingen alle davon aus, dass dieses junge deutsche Team bei den Weltmeisterschaften in Tryon vor allem nicht versagen und Erfahrungen sammeln sollte. Aber dieser zweite Tag hat gezeigt, dass Simone Blum, Laura Klaphake, Maurice Tebbel und ihr erfahrener Leitwolf Marcus Ehning zu viel mehr in der Lage sind!

Ganz früh legte Simone Blum mit ihrer Alice eine fulminante Nullrunde hin, während rechts und links von ihr bei der Konkurrenz die Stangen fielen. Am Ende war es an diesem Tag für die junge Reiterin Platz vier – hinter Lorenzo de Luca auf Irenica Horta, McLain Ward auf Clinta und Peder Fredricson auf Christian K.

Auch Laura Klaphake pilotierte ihre Catch Me If You Can an diesem Tag ohne Abwurf souverän durch einen Parcours, der wahrlich weltmeisterliche Anforderungen stellte. Ein Zeitfehler, na und. Am Ende dieses Tages steht diese Paar auf Rang 18.

Marcus Ehning zeigte mal wieder einen Ritt wie aus dem Bilderbuch. Aber auf der Schlusslinie sammelte er mit Pret A Tout 8 Fehlerpunkte, was ihn in der Einzelwertung auf Platz 23 zurückwarf.

Aber in der Teamwertung sprang die deutsche Mannschaft vor allem dank der tollen Leistung der beiden Amazonen von Platz acht auf Rang drei hinter den weiter führenden Schweizern und den US-Amerikanern.

Der vierte deutsche Teamreiter kam auf seinem Don Diarado nicht gewohnt souverän mit dem Parcours klar: 9 Fehlerpunkte bedeuteten in der Einzelwertung am Ende Platz 57 und fürs Team das Streichergebnis.

Die komplette Einzelwertung hier

Die komplette Teamwertung hier