Personelle Konsequenzen beim Holsteiner Verband für Frühjahrsauktion
Neuer Auktionator für die Holsteiner Frühjahrsauktion: Hendrik Schulze Rückamp Foto: Holsteiner Verband

Personelle Konsequenzen beim Holsteiner Verband für Frühjahrsauktion

posted in: Allgemein | 0

Die Veränderungen und Verwerfungen beim Holsteiner Verband haben erste Konsequenzen. Die diesjährige Frühjahrsauktion des Holsteiner Verbands ist auf den 14. April 2019 in Elmshorn verschoben worden. Die Verschiebung wurde vorgenommen um dem neuformierten Elmshorner Auktionsteam um Roland Metz und Ronald Schultz Zeit zur gemeinsamen Einarbeitung und Kundenbetreuung zu geben.

Aktuell ist das Elmshorner Team im erweiterten Zuchtgebiet unterwegs und sichtet dort die gemeldeten Auktionskandidaten. Ab dem 15. Januar wird die Auswahl in Schleswig-Holstein stattfinden. Das Team um Alexandra Bitter und Sigrun Günther erhält in diesem Jahr Unterstützung vom Vorstandsmitglied Thies Luther. „Mit Thies Luther haben wir einen erfahrenen und in allen Teilen der Züchterschaft akzeptierten Experten für die diesjährige Auswahl im Team” so Ronald Schultz, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH. Wir sind erfreut über zahlreiche Anmeldungen von dreijährigen Stuten und Wallachen und wir wollen an dem Konzept festhalten, diese jungen Holsteiner Pferde dem Markt anzubieten.“ so Schultz weiter. Kurzfristige Anmeldungen sind noch jederzeit bis zum 9.1.2019 möglich. Die Anmeldeformulare finden Sie hier.

-> Auktion der 3-Jährigen

-> Auktion der 4- bis 7-Jährigen

Außerdem wurde ein neuer Auktionator verpflichtet: Hendrik Schulze Rückamp wird am 14. April 2019 erstmals in der Elmshorner Fritz Thiedemann Halle seinen Hammer schwingen und die rund 35 Sportpferde und 3-jähirgen Pferde verauktionieren. Erfahrung hat Schulze Rückamp in den vergangenen Jahren in Marbach (seit 2005), der PSI in Ankum (seit 2017) und auch bei Trakehner Hengstmarkt (seit 2017) gesammelt.