Markus Beerbaum Fünfter im 134.000 Dollar-Springen
Letzter prüfender Blick in die Runde, dann wurde angaloppiert: Markus Beerbaum und Cool Hand Luke Foto: spring-reiter.de

Markus Beerbaum Fünfter im 134.000 Dollar-Springen

posted in: Allgemein | 0

Von oben schien die Sonne Floridas: Es war ein Anblick wie aus dem Traumreise-Prospekt – und 17 schafften es beim CSI5*-Springen um die 134.000 Dollar des Winter Equestrian Festival Cup in Wellington, fehlerfrei ins Stechen zu kommen. Darunter auch mit einer ganz souveränen Runde Markus Beerbaum auf dem zwölfjährigen Oldenburger Wallach Cool Hand Luke (Contendro I x Argentinus). Die Beiden schafften auch noch eine zweite Nullrunde und wurden damit Fünfte im Stechen, was unter dem Strich einen Scheck über 8.040 Dollar bedeutete.

Sieger des Springens wurde Daniel Bluman auf Ladriano Z (Lawito x Baloubet du Rouet), mit dem er gemeinsam am Wochenende gerade geholfen hatte, dass Israel  Platz zwei im ersten Nationenpreis des Jahres in Wellington errang. Gestern folgte hinter ihm Nayel Nassar auf Lucifer und Paul O’She auf Skara Glen’s Presence. Martin Fuchs war auf Chica BZ im Umlauf zwar schneller als sie alle, aber eine fallende Stange warf ihn im Stechen auf Rang sieben zurück.

Das komplette Ergebnis hier