In Spanien und USA bereiten sich Otto Beckers Kandidaten für Tryon vor
Laura Klaphake unterwegs mit Catch Me If You Can Foto: Frank Fotistica

In Spanien und USA bereiten sich Otto Beckers Kandidaten für Tryon vor

eingetragen in: Allgemein | 0

Ein Großteil der potenziellen deutschen Nationenpreis-Reiter für die Weltreiterspiele in Tryon vom 11. – bis 23. September bereitet sich im warmen Spanien auf die Saison vor. Bei der Mediterrenean Equestrian Tour der MET III, in Oliva und Valencia lassen sie derzeit von Runde zu Runde langsam die Latten höher legen.

Janne Friederike Meyer-Zimmermann ist mit Goja (Wandor van de Mispelaerte x Palestro vd Begijmakker) inzwischen bei 1,40 m angekommen und hat gerade in der Gold 3-Tour in Valencia eine behutsame Nullrunde hingelegt. Sie wurde 21. am Ende.

Maurice Tebbel hat sich mit seinem Chacco’s Son (Chacco-Blue x Falkenhof’s Lancer) in demselben Springen noch ein wenig mehr Zeit gelassen und mit insgesamt sechs Fehlerpunkten Platz 45 belegt.

Simone Blum ließ es mit ihrer DSP Alice (Askari x Landrebel) nebenan in Oliva noch behutsamer angehen. Im 1,35 m-Springen der Gold 2-Tour kassierte das Paar einen Zeitfehler und wurde 35. in der Wertung.

Laura Klaphake reitet – neben jungen Pferden ihres Chefs Paul Schockemöhle – in der Silber 2-Tour Catch Me If You Can (Catoki x Acordplus) langsam warm. Über 1,40 m pilotierte sie ihn am Donnerstag in Oliva souverän mit Null Fehlerpunkten ins Ziel, am Freitag wurden es sechs Fehlerpunkte. Aber dies war genauso wie die genauen Platzierungen dabei für sie ebenso zweitrangig wie für ihre Konkurrenten um einen Platz im Tryon-Team von Bundestrainer Otto Becker.

Weit weg, in Wellington und Ocala, bereiten sich Meredith und Markus Beerbaum mit ihren Pferden auf Otto Beckers Auslese-Programm vor. Comanche, Cool Hand Luke und Daisy haben schon einige fehlerfreie Runden gedreht.