Herzschlagfinale: Harrie Smolders siegt im Grand Prix von Hamburg vor Maurice Tebbel!
Sieger im Grand Prix von Hamburg: Harrie Smolders auf Don VHPZ. Foto: spring-reiter.de

Herzschlagfinale: Harrie Smolders siegt im Grand Prix von Hamburg vor Maurice Tebbel!

Es war so knapp und als Team haben sie alles gegeben: Maurice Tebbel und sein Chacco’s Son (v. Chacco-Blue) setzten als letzte Starter im Stechen im Grand Prix von Hamburg alles auf eine Karte. Angefeuert vom Publikum im voll besetzten Derby-Park von Klein Flottbek fegten sie fehlerfrei durch den Stechparcours. Bei 39.14 Sekunden stoppte die Uhr, leider etwas zu spät und so wurde es Platz zwei hinter Harrie Smolders und seinem Don VHP Z (v. Diamant de Semilly). Der Weltranglistenerste hatte eine Zeit von 37.97 Sekunden mit extra engen Wendungen vorgelegt und war schlicht nicht mehr einzuholen. Nach seinem zweiten Platz im letzten Jahr hinter Rolf-Göran Bengtsson und Casall sollte der Niederländer dieses Jahr auf dem Siegertreppchen des Longines Global Champions Tour Grand Prix in Hamburg stehen und den Jackpot von 100.000 Euro knacken. Dritter wurde Martin Fuchs mit Chaplin (v. Verdi), der mit 37.69 Sekunden sogar noch schneller als Smolders war, jedoch einen Abwurf im Stechen hinnehmen musste. Gut lief es auch für Christian Ahlmann und seinen Fuchs Tokyo. Nach einem Fehler im Stechen sicherte sich das Paar Platz fünf. Marcus Ehning und Pret a Tout (v. Hiram Chambertin) platzierten sich mit einem Springfehler im Umlauf auf Platz elf.

Das ganze Ergebnis: hier