Erste Runde GCL in Cannes, Christian Ahlmann bester Deutscher
Einreiten zur Siegerehrung unter Scheinwerfern bei der GCL in Cannes Foto: spring-reiter.de

Erste Runde GCL in Cannes, Christian Ahlmann bester Deutscher

eingetragen in: Allgemein | 0

Es war ein gut zu reitender Parcours, den Uliano Vezzani für die erste Runde der Global Champions League in Cannes aufgebaut hatte. Fast ein Drittel der Starter schaffte ihn fehlerfrei, ein gutes weiteres Drittel kam mit einem Abwurf hinten an. Die Konsequenz bedeutet Spannung: Viele Teams haben jetzt noch die Chance, in der finalen zweiten Runde am Samstagabend den Gesamtsieg auf dieser Etappe samt dicker Prämie zu erringen.

Am besten von den deutschen Reitern liegt im Moment Christian Ahlmann im Rennen: Sein Partner bei den Scandinavian Vikings, Geir Gulliksen, hatte mit VDL Groep Quatro eine Nullrunde hingelegt, er selbst blieb mit Ailina bis zum letzten Oxer fehlerfrei, doch dann nahm die 13jährige Chico’s Boy-Tochter mit der Hinterhand die letzte Stange mit: Erst einmal Platz vier.

David Will parkt mit dem New York Empire auf Rang zehn, nachdem sowohl er auf Deluxe Ilton als auch Scott Brash auf Hello Mr President jeweils eine Stange mitgenommen hatte.

Unmittelbar danach sind die Berlin Eagles in Warteposition auf ein gutes Samstag-Finale: Ludger Beerbaum ließ mit Casello das vorletzte Hindernis fallen, Christian Kukuk nahm mit Limonchello den Einsprung der ersten zweifachen Kombination mit.

Zwei Teams schafften eine Doppelnull und holten sich damit den Tagessieg beziehungsweise Platz zwei: Die Prague Lions Ales Opatrny auf Fakir und Niel Bruynseels auf Gancia de Muze vor den Miami Celtics Jessica Springsteen auf RMF Swinny du Parc und Cameron Hanley auf Quirex.

Die Einzelwertung gewann Carlos Enrique Lopez Lizarazo, der auf G6C Arrayan den sichtlichen Frust über den einen Abwurf seines Chantilly Pegasus-Partners Roger Yves Bost auf Sunshine du Pare mit der schnellsten Nullrunde kompensierte. Zweiter wurde Pieter Devos auf Espoir. Zu den Nullfehler-Reitern gehörte auch Rolf-Göran Bengtsson, der auf Oak Grove’s Carlyle einmal mehr seine Klasse bewies und Achter wurde.

Das komplette Team-Ergebnis hier

Die komplette Einzelwertung hier