Oldenburger Siegerstuten erfüllen Träume
Die Siegerstuten der Oldenburger Elite-Stutenschau 2018: Chrystal v. Cola Zero (links) und Venecia v. Van Vivaldi (rechts). (LL-Foto)

Oldenburger Siegerstuten erfüllen Träume

eingetragen in: Allgemein | 0

Vor der beeindruckenden Kulisse des Schlossparks zu Rastede begeisterte zum 13. Mal die Oldenburger Elite-Stutenschau. Zahlreiche Stuten von Rastede schafften bereits den Sprung in den internationalen Spitzensport – auch den qualitätsvollen Elite-Stuten aus diesem Jahr wird eine große Karriere voraus gesagt.

Auf dem Brillantring des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) gab es an Venecia, geb. 2015, v. Van Vivaldi a.d. Florencia v. Florencio I – Depardieu, Z.u.B.: Bernd Schlüter, Müssen, kein Vorbeikommen. „Venecia war von Beginn an meine unangefochtene Favoritin. Sie ist ausgestattet mit einer inneren Ruhe, typvoller Ausstrahlung und einem gewaltigen Antritt von hinten nach vorne durch den Körper. Ich bin mir sicher, dass wir sie noch im ganz großen Sport sehen werden“, kommentiert Oliver Oelrich, Bundestrainer der U25-Dressurreiter und Berichterstatter der Oldenburger Elite-Stutenschau. Die Bewegungskünstlerin erzielte eine Gesamtnote von 8,91 in ihrer Leistungsprüfung. Mütterlicherseits geht Venecia auf die Duftgut zurück, Vertreterin einer berühmten Schaudynastie.

Auf dem Brillantring des Springpferdezuchtverband Oldenburg-International (OS) wurde Chrystal, geb. 2014, v. Cola Zero a.d. Volle Freude v. Voltaire – Calypso II, Z.: Anne Haase, Fischerhude, B.: BG Stevens & Haase, Molbergen, zur strahlenden Siegerstute gekürt. Die sprunggewaltige Stute bekam in ihrer Leistungsprüfung die Höchstnote von 10,0 fürs Freispringen. Ihre Mutter Volle Freude war selbst in Springpferdeprüfungen Klasse M siegreich unter Thomas Heineking und platzierte sich an zehnter Stelle beim Bundechampionat der fünfjährigen Springpferde 2005. „Ich kann es kaum in Worte fassen, wie glücklich ich bin, dass meine Stute als Siegerstute hervorgegangen ist. Sie verfügt über ein gewaltiges Springvermögen. Ein besonderer Dank geht an meinen Freund Erich Stevens, der damals Cola Zero als Hengst für meine Volle Freude ausgesucht hatte. Nun hat sich gezeigt, dass er den richtigen Riecher hatte“, schwärmt Züchterin Anne Haase.

Den Reservesieg bei den springbetonten Stuten sicherte sich Khedira, geb. 2015, v. Toulon a.d. Käthe Kruse v. Contendro I – Le Cou Cou. Z.u.B.: Günther Wendeln, Garrel. Die sprunggewaltige Stute erhielt bei ihrer Leistungsprüfung im Freispringen eine 9,5. Großmutter Kaira brachte ebenfalls die unter Werner Kleimann bis zur schweren Klasse erfolgreichen Contable v. Couleur-Rubin.

Der Hattrick ist perfekt: Die Ic-Prämie ging an Renomme, geb. 2015, v. Cornet Obolensky a.d. Rominarda v. Dinard L – Ramiro’s Son, Z.u.B.: Hermann Kuck, Rastede. Damit hat sie es geschafft in die Hufspuren ihrer Schwestern zutreten: Rilana v. Colestus glänzte 2016 als Reservesiegerin auf dem Brillantring und Riviera v. Cellestial wurde im vergangenen Jahr Ic-Prämiensiegerin. Mutter Rominarda brillierte 2001 ebenfalls im Schlosspark zu Rastede. Sie stellte zudem die in der internationalen S-Klasse erfolgreichen Stuten Candela K und Coryphae, beide v. Cornet Obolensky, sowie die Bundeschampionatsfinalistin Chancy K v. Cristallo I. Die sprunggewaltige Renomee hat bei ihrer Leistungsprüfung im Freispringen die Höchstnote von 10,0 erhalten.

Alle Ergebnisse der Brillantringe:

Brillantring Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes: hier

Brillantring Springpferdezuchtverband Oldenburg-International: hier