Niklas Krieg trauert um seinen Sportpartner!
Niklas Krieg mit Ayers Rock bei der Partner Pferd in Leipzig 2016. Foto: spring-reiter.de

Niklas Krieg trauert um seinen Sportpartner!

eingetragen in: Allgemein | 0

„Über 12 Jahre war er ein Familienmitglied, trug meinen Vater, meine Schwester und mich durch die schwere Klasse, welches Pferd macht das schon“, erzählt ein trauriger Niklas Krieg gegenüber spring-reite.de. Am Sonntagabend ist Ayers Rock (v. Acorado I) 15jährig an einer Kolik eingegangen.

Noch im April waren der Westfalen-Wallach und Niklas Krieg im Großen Preis von Lanaken platziert. „Im Ziel habe ich gemerkt, dass etwas nicht stimmt, er nur noch auf drei Beinen lief“, erzählt sein Reiter, der im U25-Nachwuchskader reitet. Sofort wurde der international erfolgreiche Braune in eine Spezialklinik gebracht. „Aber die Diagnose war so eindeutig, dass keine Zweifel blieben: Die Sportkarriere war beendet“, erinnert sich der Welt-Cup-Reiter. Aber das Familienmitglied, das „immer alles richtig machen wollte und alles gab“ und  u.a. in Leipzig, in Nörten-Hardenberg, Donaueschingen und den BadenClassics hoch platziert war, sollte wenigstens bei guter Pflege zu Hause in Villingen-Schwenningen alt werden. Doch eine Kolik beendete diesen Traum.

„Das ist schon ein sehr trauriger Verlust für uns alle“, gesteht Niklas Krieg, der nun junge Pferde neu aufbauen muss. In zehn Tagen will er mit seinen Nachwuchspferden sowie mit seiner Top-Stute Carella, die einige Zeit Pause hatte, in Donaueschingen (16. Bis 19. August) an den Start gehen. spring-reiter.de wünscht viel Glück und drückt die Daumen!