Bordeaux – letzte Chance auf dem Weg zum Weltcup-Finale
Muss noch kämpfen für seine 22. Finalteilnahme in Göteborg: Ludger Beerbaum, hier mit Chiara Foto: spring-reiter.de

Bordeaux – letzte Chance auf dem Weg zum Weltcup-Finale

eingetragen in: Allgemein | 0

Der Start ist zwar am Donnerstag mit den jungen Hengsten, aber so richtig geht es am Freitagabend los: Beim Jumping International de Bordeaux haben die Europäer eine letzte Chance, sich für das Weltcup-Finale im April in Göteborg zu qualifizieren.

Dass Gastgeber Frankreich mit einer ganzen Armada in Bordeaux antritt, ist nicht verwunderlich. Aber auch aus Deutschland kommt eine starke Mannschaft:

Daniel Deusser ist als Führender der Gesamtwertung für das Finale gesetzt, aber wird an der Garonne trotzdem nicht nur mitreiten wollen. Ludger Beerbaum steht derzeit auf Platz 16. Da die besten 18 für Göteborg qualifiziert sind (plus eventueller Nachrücker), ist dies noch keine wirklich sichere Position. Der Altmeister, der auf Ratina Z vor 26 Jahren den Titel in Göteborg gewonnen hat,  muss also möglichst punkten, um seine 22. Finalteilnahme abzusichern: 20 Punkte gibt es jeweils für einen Sieg, 17 Punkte für einen zweiten Platz – und so weiter, bis Platz 16, für den es auch noch 1 Wertungspunkt gibt. Vielleicht den entscheidenden.

Aus Riesenbeck kommt auch Philipp Weishaupt nach Frankreich zur letzten Etappe der inoffiziellen Hallen-Weltmeisterschaft. Als derzeit 24. im Ranking muss er sich in Bordeaux weit vorne platzieren, um noch ein Ticket ergattern zu können. Etwas leichter ist es für Marcus Ehning, der als einziger aktueller Weltcup-Teilnehmer schon dreimal gewonnen hat. Im Moment lauert er auf Rang 20, hat also noch gute Chancen. Fünfter deutscher Starter ist Michael Jung, für den es um ein gutes Ergebnis vor Ort geht, nicht um die Qualifikation fürs Finale. Denn bisher hat er, wie so viele Top-Reiter von Scott Brash bis Simon Delestre, noch keine Punkt auf seinem Konto.

Der aktuelle Zwischenstand hier