Fein Cera lebt nicht mehr!
Auch im Sport hoch erfolgreich: Fein Cera aus der Zucht von Harm Thormählen. Foto: Holsteiner Verband

Fein Cera lebt nicht mehr!

eingetragen in: Allgemein | 0

Fein Cera, eine der erfolgreichsten Holsteiner Sportstuten, hat mit 28 Jahren die Bühne des Lebens verlassen.

Die Landadel-Cor de la Bryère-Tochter aus dem Thormählen-Stamm 3615 war unter dem Amerikaner Peter Wylde Finalistin bei den Weltreiterspielen 2002 in Jerez gewesen und als einziges Pferd unter allen Reitern ohne Fehler geblieben. Zwei Jahre später gehörten Fein Cera, deren Mutter Cera ebenfalls international – unter Otto Becker, Paul Darragh (IRL), Karsten Huck und der ehemaligen FEI-Präsidentin Prinzessin Haya Bint al-Hussein (JOR) – auf höchstem internationalen Parkett erfolgreich war, und Peter Wylde dem amerikanischen Team an, dass olympisches Gold in Athen gewann. Zudem war das Paar siegreich in Weltcupspringen und Großen Preisen. Vor ihrem sportlichen Einsatz brachte Fein Cera auf dem Thormählen-Hof von Calato Kleine Cera,  u. a. Mutter von John Whitakers Olympiapferd Ornellaia v. For Pleasure und Zera v. Cero I,die unter Pato Muente (SLO) als Siegerin des Deutschen Spring Derbys 2017 gefeiert wurde.

Bevor Fein Cera zu ihrem Züchter nach Kollmar zurückkehrte, um dort ihren Lebensabend zu verbringen, brachte sie in der Zucht noch zwei Nachkommen von Ustinov und jeweils ein Fohlen von VDL Atlantic und Stakkato.

Quelle: Holsteiner Verband