McLain Ward vor Kent Farrington im Rolex Grand Prix
Mit schnellen Sprüngen zum Sieg in Wellington: McLain Ward auf HH Azur Foto: WEF

McLain Ward vor Kent Farrington im Rolex Grand Prix

eingetragen in: Allgemein | 0

Sie sind seit Jahren härteste Rivalen, vor allem auch innerhalb der USA. Monatelang war, bis zu seinem Unfall, Kent Farrington die Nr. 1 der Weltrangliste und McLain Ward die Nr. 2 oder Nr. 3. Jetzt, beim Rolex Grand Prix in Wellington war die Reihenfolge umgekehrt.

Mit vier Zehntelsekunden Vorsprung hat McLain Ward auf HH Azur (Thunder Vd Zuuthoeve x Sir Lui Vd Zuuthoeve) im Stechen vor Kent Farrington auf Gazelle (Kashmir van Schuttershof x Indoctro) gewonnen und sich den Löwenanteil des 500.000-Dollar-Preisgeldes gesichert. Mit deutlichem Abstand folgten Lucy Deslauriers auf Hester und Eduardo Menezes auf H5 Quintol.

Dahinter sortierte sich fast die komplette US-Garde der Springreiterei ein – von Laura Kraut bis Beezie Madden – aber auch internationale Elite von Eric Lamaze bis Harrie Smolders. Und als einziger Deutscher Markus Beerbaum, der mit Cool Hand Luke im Umlauf zwei Abwürfe hinnehmen musste.

Das komplette Ergebnis hier