Tierärzte stoppen Gudrun Patteet vor Weltcup-Finale
Helsinki International Horse Show: Gudrun Patteet und Sea Coast scheinbar auf dem Weg ins Weltcup-Finale Photo FEI /Satu Pirinen

Tierärzte stoppen Gudrun Patteet vor Weltcup-Finale

eingetragen in: Allgemein | 0

Eine tieftraurige Gudrun Patteet hat gerade bekannt gegeben, dass sie ab Donnerstag  beim Weltcup-Finale in Göteborg nicht starten kann. Sie war sicher qualifiziert, aber die Tierärzte vor Ort haben Sea Coast Pebbles Z (Picasso x Flamenco de Semilly) nicht als „fit to compete“ akzeptiert. Die Belgierin versteht es nicht: Das Pferd hebe zwar „immer die rechte Hinterhand viel höher als die rechte“ und sei damit bisher durch alle Vet-Checks gekommen, aber diesmal habe es kein Ok gegeben. Sie werde nun in Göteborg mit ihren anderen beiden Pferden in den Rahmenprüfungen starten und ihre Teamkollegen beim Finale unterstützen.

Das offizielle Statement der FEI zu dem Vorfall ist eindeutig: „“Sea Coast Pebbles Z hat heute die erneute Inspektion nicht passiert. Das Pferd war schon am Dienstagabend bei der ersten Inspektion nicht akzeptiert, aber der Athletin die Möglichkeit gegeben worden, das Pferd heute noch einmal vorzuführen. Das Pferd ist von einem Mitglied der Veterinär-Kommission zusammen mit der Ground Jury am Morgen noch einmal begutachtet worden, und die Entscheidung lautete, dass das Pferd nicht fit für den Start ist. Alle anderen Pferde haben die Inspektion passiert. An diesem Punkt gibt es keinen Ersatz, so dass ingesamt 33 Reiter-Pferd-Paare aus 18 Ländern ins Finale starten werden.“