Bengtsson und Whitaker jetzt in der Hall of Fame von Göteborg
Als erfolgreichster Schwede in der Hall of Fame: Rolf-Göran Bengtsson Foto: Gothenburg Horse Show

Bengtsson und Whitaker jetzt in der Hall of Fame von Göteborg

eingetragen in: Allgemein | 0

Was dem Deutschen Fußballbund Recht ist, kann den Schweden in Göteborg nur billig sein: eine Hall of Fame für die Besten.

Seit ihrer Gründung 1977 ist die Gothenburg Horse Show eine Top-Adresse. Seit dem ersten Weltcup-Finale der Springreiter, das 1979 den ersten von nach und nach drei Siegen des Österreichers Hugo Simon in Göteborg erlebte, wechselten immer mal wieder die Finalorte. Doch immer wieder kam die Reiterwelt zu diesem Anlass nach Göteborg zurück. Beim diesjährigen Finale nahm man das Ereignis zum Anlass, am Samstag die Hall of Fame Göteborg Horse Show einzuweihen, „um denen Tribut zu zollen, die für diese Veranstaltung große Bedeutung hatten“.

Die ersten Springreiter, die für diese Ehrung ausgewählt wurden, waren der Schwede Rolf-Göran Bengtsson und sein britischer Kollege John Whitaker.

Zwar hat es auch Bengtsson nicht geschafft, als erster Schwede einmal den Weltcup zu gewinnen, aber er war der erste Schwede, der die Gothenburg Trophy gewann, 1996 mit Paradiso. Und er war 2011 der erste Schwede, der Europameister wurde, dazu der einzige Schwede, der bisher die Weltrangliste angeführt hat, Gewinner zweier olympischer Silbermedaillen und häufiger Sieger in Weltcupspringen als jeder andere Schwede.

Genauso eine reitende Legende ist auch Whitaker, der 1979 im Weltcup-Finale mit gerade einmal 23 Jahren Fünfter wurde mit Ryan’s Son und mit Milton zweimal das Weltcup-Finale gewann – 1990 in Dortmund und im Jahr darauf als Titelverteidiger auch in Göteborg. Zweimal Gothenburg Trophy, mehr als 20 EM-, Weltcup- und Olympia-Medaillen.

Und weil selbst die besten Reiter ohne ein Pferd nur Fußgänger sind, wurden auch die ersten beiden Pferde in die Hall of Fame aufgenommen. Eine Jury hatte eine Nominierungsliste zusammengestellt, aber entschieden hat das Publikum über die Auszeichnung. Mit großem Abstand siegte John Whitakers bereits erwähnter Milton, der durch  alle seine Erfolge überall in der Welt auch das erste Springpferd war, das mehr als eine Million Pfund Preisgeld gewann.  Der sprunggewaltige Schimmel von Marius x Any Question, der seine Umläufe meistens mit einem großen Luftsprung beendete, starb 1999 im Alter von 22 Jahren und wurde auf der Whitaker-Farm in Yorkshire beerdigt..