Nach zehn Olympischen Spielen macht Ian Millar Schluss

eingetragen in: Allgemein | 0

Zehn Mal ist er bei Olympischen Spielen gestartet, hat sein Heimatland Kanada in mehr als 200 Nationenpreisen repräsentiert, zehn Mal Pan American Spiele, sieben Weltmeisterschaften: Jetzt ist Schluss! Die Reiterlegende Ian Millar will mit 72 Jahren nicht mehr international reiten und hat jetzt seinen >Rücktritt erklärt. Er will sich aufs Training des Reiter- und Pferde-Nachwuchses konzentrieren.

„Jedes Mal, wenn ich das rote Jacket für Kanada angezogen habe, war dies sehr besonders für mich“, sagte Ian Millar jetzt in Perth. „Dass ich dieses Erlebnis mit so vielen großartigen Reitern teilen durfte, ist ein Beleg für die Qualität von Reiterinnen und Reitern in unserem Land.“

Mehr als 150 Grand Prix hat er gewonnen, wurde zwölfmal kanadischer Meister – eine Karriere, die mit seinen ersten Reiterfahrungen als Zehnjähriger begann. Aber in den vergangenen Jahren hat er nach seinen eigenen Worten „mehr und mehr mich selbst gefunden in der Arbeit mit jungen Pferden und Reitern. Ich bin begeistert davon, mein Coaching auszuweiten, um mein Wissen und meine Begeisterung mit der nächsten Generation zu teilen.“

Wie das funktioniert, hat er im vergangenen Jahr schon für die FEI vorgeführt: in einem Video darüber, wie man einen Parcours richtig abgeht.