Alexa Stais dominiert bei Auswahl für Young Riders Academy

eingetragen in: Allgemein | 0

Am Sonntag ganz früh, wenn die meisten Menschen auch in und um Mannheim noch schlafen, saß der Nachwuchs im Sattel zum Abreiten. Denn um 7.30 Uhr startete die zweite Runde im Auswahlverfahren für die neue Generation der Young Riders Academy.

Es ging in eine CSI3*-Prüfung über 1,45 m im Rahmen des Maimarkt Turnier. 22 Top-Talente stellten sich den strengen Augen der Richter rund um Joachim Geilfuß. Und eine ragte heraus: Die seit Jahren in Deutschland lebende Südafrikanerin Alex Stais. Sie hatte schon die erste Wertungsprüfung am Freitagnachmittag gewonnen und ließ sich auch am Sonntagmorgen den Sieg mit Quintato (Quidam’s Rubin x Stakkato) nicht nehmen, fehlerfrei und mit vier Sekunden Vorsprung. Das Tor zur goldgeränderten Nachwuchsförderung steht für sie weit offen.

Die drei deutschen Teilnehmerin an diesem Auswahlverfahren hatten einen nicht ganz so guten Tage erwischt. Waren am Freitag Justine Tebbel als Zweite und Sophie Hinners als Neunte noch ziemlich weit vorne dabei (Finja Bormann kam ein Netzroller in die Quere), mussten sie sich am Sonntag weiter hinten einreihen: Sophie Hinners war auf Galanda Mara TH (Lexicon x Animo) nach einem Zeitfehlerpunkt als Elfte noch unter den Platzierten, Finja Bormann kam mit Sally (Stanley x For Edition) als 13. wieder eine Stange zwischen die Füße, Justine Tebbel nahm mit Flight of Ikarus (For Pleasure x Fabriano) sogar zwei Abwürfe mit ins Ziel.

Das komplette Ergebnis hier