Israel will es wissen und engagiert Jeroen Dubbeldam
Der Weltmeister als Teammanager bei der Arbeit: Jeroen Dubbeldam Foto: De Sejim

Israel will es wissen und engagiert Jeroen Dubbeldam

eingetragen in: Allgemein | 0

Sie sind erst seit wenigen Jahren als staatliche Größe auf den Springparcours dieser Welt präsent, aber jetzt wollen sie es wissen: Die Israelis haben mit Europa-, Weltmeister und Olympiasieger Jeroen Dubbeldam sowie dessen früherem Trainer und heute erfolgreichen Züchter und Reitsprotmanager Hans Horn eine Doppelspitze engagiert, die Israel auf einen Erfolgsweg zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 bringen soll.Als, so die offiziellen Titel, Teammanager und Chef d’Equipe.

Nur ein Reiter, der unter dem Davidstern startet, ist auch in Israel geboren, die anderen kamen vor allem in den USA zur Welt, leben in Amerika oder Europa. Eine der umtriebigsten Promotoren für einen israelischen Erfolgsweg im Springreiten ist Danielle Goldstein, genauso auffällig durch ihre Erfolgsstute Lizziemary wie durch den Federschmuck in ihren Haaren.  2014 trat zum ersten Mal eine israelische Mannschaft in Wellington zum Nationenpreis an, 2016 in Rio ging erstmals ein Team bei Olympia an den Start.

In Israel selbst hat sich „T.E.A.M Israel“ begründet, um das Ganze zu unterstützen. „Unsere Vision“, sagen sie, ist es, „ein hochklassiges Team zu formen, um Israel auf höchstem Niveau in internationalen Wettbewerben zu repräsentieren.“ Zu den erfolgreichsten Schleifensammlern Israels gehören neben Danielle Goldstein auch Daniel Bluman, Ashlee Bond und Ilan Ferder.