Drei Deutsche im Stechen um Longines Grand Prix von Madrid
Auf dem Weg zur Null im Umlauf von Madrid: Daniel Deusser und Calisto Blue Foto: spring-reiter.de

Drei Deutsche im Stechen um Longines Grand Prix von Madrid

Es war das Wochenende der schweizer Reiter: In La Baule gewann Steve Guerdat das Abendspringen und mit seinem Team den Nationenpreis, in Madrid holte sich Martin Fuchs im Stechen auf Chaplin (Verdi Tn X Concorde) den Sieg im Longines Grand Prix. 28 Hundertstel Sekunden hinter ihm kam Maikel van der Vleuten auf Dana Blue (Mr Blue x Hemmingway) ins Ziel.

Der Unterschied zu La Baule? In Madrid waren drei Deutsche vorne mit dabei und kämpften im Stechen um den Sieg. Daniel Deusser servierte nach zwei fehlerfreien Runde in der Global Champions League-Wertung und einem fehlerfreien Umlauf im Stechen auf Calisto Blue die vierte Null nacheinander ab. Das brachte ihm am Ende Rang fünf. Marcus Ehning war mit Funky Fred (For Pleasure x Pilot) zwar etwas schneller, aber ein Abwurf im Stechen bedeutete Rang sieben. Altmeister Ludger Beerbaum wurde mit Casello (Casall x Carolus) Neunter. Das gab immerhin ein Trostpflaster von 3.000 Euro.

Das komplette Ergebnis hier