Daniel Deusser bester Deutscher auf der Piazza di Siena
Unterwegs zum Stechen in Rom: Daniel Deusser und Jasmien vd Bisschop Foto: spring-reiter.de

Daniel Deusser bester Deutscher auf der Piazza di Siena

eingetragen in: Allgemein | 0

Uliano Vezzani hatte für das Samstag-Hauptspringen beim CSIO Roma einen Parcours auf die Piazza di Siena gezaubert, der es in sich hatte. Erst Kent Farrington als 28. Starter schaffte mit Gazelle (Kashmir van Schuttershof x Gazelle) die erste fehlerfrei Runde. Und diesen Platz eins ließ er sich auch im Stechen nicht mehr abjagen.

Zweiter mit Doppelnull wurde der Schweizer Yannick Jorand auf Cipetto vor Paolo Adorno auf FER ZG.

Daniel Deusser zeigte einmal mehr seine Extraklasse im deutschen Team. Als einziger schaffte auch er es ins Stechen, lieferte mit Jasmien vd Bisschop (Larino x Chin-Chin) dort die zweitschnellste Zeit ab – aber ein Netzroller ließ ihn dann auf Rang vier rutschen vor Martin Fuchs, dem mit Silver Shine das gleich Missgeschick traf.

Christian Kukuk wurde auf Botaro im Umlauf von einer fallenden Stange behindert, was immerhin noch Rang neun bedeutete. Für manchen Starter wurde der Parcours aber auch zum Umlauf der unfreiwilligen Stopps. Gleich den ersten Starter, Henrik von Eckermann, erwischte es ausgerechnet an seinem 38. Geburtstag an Sprung 6B, wo sich sein Best Boy (Contagio x Sunrise) als Beast Boy zeigte und seinen Reiter ins Hindernis warf. Bei Jörne Sprehe wollte ihr Stakki’s Jumper (Stakkato Gold x Arthemis) nicht über Sprung drei jumpen.

Das komplette Ergebnis  hier