Deutsche werden Fünfte im Nationenpreis von Aalborg
Gerade siegreich in Nörten-Hardenberg, jetzt Fünfte im Nationenpreis von Aalborg: Finja Bormann Foto: spring-reiter.de

Deutsche werden Fünfte im Nationenpreis von Aalborg

eingetragen in: Allgemein | 0

Die Ränge vier bis sechs entwickeln sich für die deutschen Reiter gerade zum Stammplatz bei Nationenpreisen. Vor einer Woche im norwegischen Drammen gab es Rang vier für Harm Lahde & Co., am Freitag wurde es der sechste Platz in Rom, jetzt lieferte im dänischen Aalborg das Team der jungen Wilden von Bundestrainer Heinrich Hermann Engemann einen fünften Rang ab. Nach zwei Runden hatten Finja Bormann auf A Crazy Son of Lavina (Azzuro Classico x Laval), Janine Rijkens auf C Vier 2 (Cardento x Concorde), Christopher Kläsener auf Aspen (Abke x Landjoker) und Markus Renzel auf Stella (Stakkato x I Need You) insgesamt 23 zählende Fehlerpunkte auf der Uhr. Damit rutschten sie hinter die in Rom siegreichen Schweden.

Gewonnen hat den Nationenpreis das Team der Iren Jenny Rankin auf Bennys Legacy, Aidan Killeen auf Fair Play, Susan Fitzpatrick auf Fellow Castlefield und Gerard O’Neill auf Castlefield Vegas vor den Polen Krzysztof Ludwiczak auf Nordwind, Andrzej Oplatek auf Stakkatan, Jan Bobik auf Chacco Amicor und Wojciech Wojcianiec auf Naccord Melloni.

Das komplette Ergebnis hier