Paul Schockemöhle Festspiele beim Pferdefestival Redefin
Auf dem Weg zum Sieg: Felix Koller im Stechen von Redefin auf Chaccbay Foto: spring-reiter.de

Paul Schockemöhle Festspiele beim Pferdefestival Redefin

eingetragen in: Allgemein | 0

Beim CSI3*-Weltranglisten-Springen, dem Championat des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf dem Landgestüt Redefin, waren die Paul Schockemöhle Festspiele perfekt: Für den Turnierchef des Pferdefestivals Redefin errang einer seiner Bereiter auf einem seiner vom Lieblingshengst selbstgezogenen Pferde aus dem Besitz seines Gestüts den Sieg. Mehr geht nicht – oder doch: Platz drei noch als Sahnehäubchen obendrauf.

In Langfassung: Gerade einmal drei Teilnehmer schafften es in dem Qualifikationsspringen zur Bemer Riders Tour fehlerfrei ins Stechen. Die Entscheidung war dann also schnell über die Bühne gebracht:

Holger Hetzel legte mit Legioner (Limbus x Calido I) vor, kassierte einen Abwurf und war am Ende Zweiter. Nächster Starter im Stechen war Patrick Stühlmeyer auf Chacgrano (Chacco-Blue x Grannus), ließ ebenfalls eine Stange fallen und wurde Dritter. Da musste Felix Koller mit Chaccbay (Chacco-Blue x Quick Star) nicht mehr unbedingt aufs Tempo achten, sondern nur fehlerfrei bleiben. Es klapperte mal, aber nichts fiel – der Sieg war gesichert.

Drei mussten von draußen zusehen und haben sich vermutlich dabei geärgert. Denn nur Zeitfehler im Umlauf verhinderten ihr Finale. Beim Vierten in der Gesamtwertung, Holger Wulschner, war es mit Dorette (Dolar Du Murier x Fighting Alpha) weniger als eine halbe Sekunde, die fehlten, bei Inga Czwalina mit Cezanne (Cardenio x Acobat) waren es noch 17 Hundertstel Sekunden mehr. Siebte wurde Mathilda Karlsson auf Cera (Clarimo x Cantus).

Das komplette Ergebnis hier