Hannoveraner arbeiten an Strukturen: „Vorteilsnahme möglichst vermeiden“
Hannoveraner Verband auf dem Weg zur neuen Spitze Grafki: Hannoveraner Verband

Hannoveraner arbeiten an Strukturen: „Vorteilsnahme möglichst vermeiden“

eingetragen in: Allgemein | 0

Am 6. Juni 2019 traf sich die Strukturkommission des Hannoveraner Verbands zu ihrer zweiten Sitzung in Verden. Dabei wurden folgende Themen behandelt:

(1)    Entwurf eines Leitbildes für den Hannoveraner Verband e. V. auf Basis der zurzeit in Arbeit befindlichen Strategiebausteine

Dr. Katharina Wiegand (Vertriebswege und Absatzstrukturen), Ulrich Hahne (Züchterbindung), Dr. Ludwig Christmann (Profilbildung der Zucht) und Klaus Storbeck (Verzahnung von Zucht und Sport) gaben der Kommission einen umfassenden Einblick in die bisherigen Arbeitsergebnisse und vor allem in die zugrundeliegenden Grundsatzüberlegungen.
In einer engagierten mehrstündigen Diskussion schälten sich erste  identitätsgebende Leitplanken heraus, die in den folgenden Wochen vertieft, ergänzt und breiter diskutiert werden sollen:  Rückbesinnung auf das, was den Hannoveraner – unsere einmaligen Pferde! – ausmacht;  Rückbesinnung auf die Züchterschaft, ihren Zusammenhalt, ihre Leidenschaft und Weiterentwicklung (fußend auf einer Geschichte mit enorm starken Wurzeln und offen für Fortschritt und Innovation); Leben eines gemeinsamen Wertesystems, das Vertrauen untereinander und zu unseren Partnern schafft.

(2)    Definition von klaren Verhaltensgrundsätzen (Compliance) für einwandfreies Handeln im Verband

Die FN/DOKR-Verhaltensrichtlinie „Good Governance“ bietet eine gute Grundlage, um für den Hannoveraner Verband die Grundsätze einer einwandfreien Verbandsführung festzulegen.
Allerdings hat die intensive Diskussion diverser Einzelfälle deutlich aufgezeigt, dass sie auf die Besonderheiten eines Zuchtverbandes angepasst werden muss. Hauptamt und Ehrenamt und ihre Familien verdienen häufig ihren Lebensunterhalt mit Zucht, Aufzucht, Ausbildung, Verkauf und Handel von Pferden. Hier muss vor allem Transparenz geschaffen sowie ein vernünftiger Ausgleich von Verbands- und individuellen Interessen gefunden werden. Verdeckte Provisionszahlungen oder -nachlässe sind in jedem Fall zu vermeiden. Die Beteiligung an den Vermarktungs-Formaten des Verbandes sollte für diesen Personenkreis auch im Interesse des Verbandes nicht grundsätzlich ausgeschlossen sein.
Eine Richtlinie kann nicht jeden Einzelfall beschreiben. Sie muss aber Orientierung bieten, um persönliche Vorteilsnahme möglichst zu vermeiden. Und zweitens bei Konfliktfällen Lösungen über Transparenzschaffung und Einschaltung einer unparteiischen Stelle ermöglichen.
Des Weiteren kam eine Reihe von Anregungen aus dem Hauptamt, wie auch die Interessen der Mitarbeiter im Zeitalter der sozialen Medien geschützt werden können.
Auch sollten sich alle Mitglieder vor Augen führen, dass sie auch unter eine Compliance-Richtlinie für den Verband fallen, und dass es selbstverständlich sein sollte, miteinander respektvoll, fair und sachorientiert umzugehen.
Bis zur nächsten Sitzung wird ein erster Entwurf in einer Arbeitsgruppe erarbeitet.

(3)    Bereitstellung eines interaktiven Forums in MeinHannoveraner – „Von Züchtern für Züchter“ – zur Information, Diskussion und Entscheidungsfindung

Zum Forum haben grundlegende Abstimmungen mit dem Hauptamt und dem VIT (Rechenzentrum) stattgefunden. Voraussichtlich am 17. Juni wird der Prototyp und das Konzept durch Wilhelm Lange und Uli Hahne den Mitarbeitern des Verbandes und dem Geschäftsführenden Vorstand vorgestellt und diskutiert. Nach einer Information des Gesamtvorstandes am 24. Juni kann mit der Umsetzung begonnen werden.
Es gilt weiterhin: Anregungen, auch vor Freischaltung des Forums, sind ausdrücklich erwünscht – in digitaler oder nicht digitaler Form. Kontaktieren Sie bitte Strukturkommissionsmitglieder Ihres Vertrauens direkt oder schreiben Sie an hannoveraner@hannoveraner.com.

Die nächste Gesamtteamsitzung der Kommission findet am Montag, den 24. Juni in Verden statt. Im Anschluss werden die dort erzielten Arbeitsergebnisse wiederum veröffentlicht. (Hannoveraner Verband)