Drei deutsche Reiter vorne im Longines Grand Prix von Twente
Im Stechen auf Platz zwei in Geesteren: Simone Blum mit Alice Foto: spring-reiter.de

Drei deutsche Reiter vorne im Longines Grand Prix von Twente

eingetragen in: Allgemein | 0

Wenn das kein gutes Omen für den Nationenpreis in Geesteren ist: Im Longines Grand Prix von Twente wurden die drei besten deutschen Starter im Stechen Zweite, Vierte und Fünfter.

Acht von 50 Startern hatten es fehlerfrei durch den Umlauf geschafft, der einen typischen Grand Prix Schwierigkeitsgrad aufwies. Es wurde dann ein niederländischer Heimsieg, vom Sohn zehn Jahre nach dem Erfolg seines Vaters: An Maikel van der Vleutens 41,89 Sekunden auf Dana Blue (Mr Blue x Hemmingway) kam im Stechen keiner vorbei. Weltmeisterin Simone Blum war ihm mit DSP Alice (Askari x Landrebell) am dichtesten auf den Fersen und wurde Zweite. Hinter dem zweiten Niederländer Kevin Jochems auf Cristello (Numero Uno x Voltaire) platzierte sich die zweite deutsche Amazone Janne Friederike Meyer-Zimmermann mit Buettner’s Minimax (Cornado NRW x Antaeus) ebenfalls doppelnull auf Rang vier. Maurice Tebbel war als letzter Starter mit Don Diarado (Diarado x Lord Lancer) zwar einen Tick schneller, nahm aber unterwegs eine Stange zwischen die Pferdebeine und wurde Fünfter.

Das komplette Ergebnis hier