Nur eine Nullrunde: Deutsche Vierte beim Nationenpreis in Geesteren
Das Quartett, das in Geesteren auf Platz vier ritt Foto: Simone Blum Facebook

Nur eine Nullrunde: Deutsche Vierte beim Nationenpreis in Geesteren

eingetragen in: Allgemein | 0

Mit 29 Punkten aus zwei Runden – plus 13 Punkte versteckt im Streichergebnis – kann man bei Nationenpreisen in der Europe Division 1 keinen Blumentopf gewinnen. Davon kamen 21 Punkte gleich in der ersten Runde zusammen (plus 9 Punkte als Streichergebnis), und nur eine einzige Nullrunde von acht möglichen stand in der Endabrechnung des deutschen Quartetts im niederländischen Geesteren. Das bedeutete bei der vorletzten Möglichkeit, Punkte zu sammeln für die Qualifikation zum Nationenpreis-Finale in Barcelona, am Ende Platz vier.

Weltmeisterin Simone Blum war bei 29 Grad im Schatten auf DSP Alice (Askari x Landrebell) mit 9 Punkten in Runde eins das Streichergebnis – aber in Runde zwei dafür auch die einzige deutsche Reiterin, die eine Null schaffte. Als zweiter Starter sammelte Sven Schlüsselburg in Runde eins 8 Fehlerpunkte auf Bud Spencer und addierte in Runde zwei noch einmal vier dazu. Janne Friederike Meyer-Zimmermann packte mit Buettner’s Minimax in Runde eins 5 Punkte dazu, ihr einer Anwurf in der zweiten Runde war dann das Streichergebnis. Und der Vierte? Bei Maurice Tebbel waren es mit Don Diarado in Runde eins ( Fehlerpunkte, in Runde zwei kam ein Abwurf hinzu. Alles in Allem 1 Punkte mehr als die drittplatzierten Spanier, die es auf zwei Nullrunden brachten.

Überlegen auf Platz eins kam das Team Brasilien mit insgesamt 8 Fehlerpunkten aus den zwei Umläufen. Marlon Modolo Zanotelli lieferte 4 und 0 Punkte mit Sirene de la Motte ab, Felipe Amaral glänzte auf Germanico T mit Doppelnull, Pedro Junqueira Murylaert brachte es auf 8 und 4 Punkte, Pedro Veniss servierte in Runde eins eine 0 ab. Auf Platz zwei kamen die Niederlande mit insgesamt 16 Fehlerpunkten.

Das komplette Ergebnis hier