Nach Ukraine auch Israel für Olympia in Tokio qualifiziert
Jubel bei der israelischen Mannschaft: Der Sieg in Moskau macht den Weg nach Tokio frei Foto: FEI/Maxima Stables

Nach Ukraine auch Israel für Olympia in Tokio qualifiziert

eingetragen in: Allgemein | 0

Es waren zwei Stationen in zwei Tagen, auf denen sich die zwei Besten der FEI-Gruppe C für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifizieren konnten. Zuerst machte das Team der Ukraine um Rene Tebbel und Uli Kirchhoff in Budapest den Weg frei, am Sonntag schaffte das israelische Team im Rahmen der zweiten Runde in Moskau Historisches: Zum ersten Mal in der langen Geschichte Olympias wird ein Springreit-Team unter dem Davidsstern um olympische Medaillen kämpfen.

„Wir waren optimistisch, aber da lastete viel Druck auf uns an diesem Nachmittag“, fasste Team-Manager Amichai Alperovich die Gefühlslage zusammen. „Aber alle waren großartig und machten einen tollen Job. Die zweite Runde war dann perfekt.“

Mit nur einem Springfehler Differenz verwiesen Daniel Bluman auf Ladriano Z, Ashlee Bond auf Chela LS, Elad Yaniv auf Alvaro du Gue und Dani G. Waldmann auf Lizziemary ihre polnischen Konkurrenten auf Rang zwei und sicherten sich die Tickets für Tokio. Die Polen Andrzej Oplatek, Jan Bobik  und Kryzsztof Ludwiczak mussten mit dem zusätzlichen Handicap reiten, nur als Trio und damit ohne Möglichkeit eines Streichergebnisses unterwegs zu sein. Sie ritten brillant, aber es war die eine fallende Stange in Runde zwei, die Israel den Sieg brachte.