Serien-Sieger Daniel Deusser holt sich RWE Preis von Nordrhein-Westfalen
Sieger im Preis von NRW, unter anderem: Daniel Deusser mit Killer Queen VDM. Foto: CHIO Aachen/Danielle Smits

Serien-Sieger Daniel Deusser holt sich RWE Preis von Nordrhein-Westfalen

eingetragen in: Allgemein | 0

Egal mit welchem Pferd, egal wo, egal was – er gewinnt derzeit fast alles, und das mit Stil im Sattel: Daniel Deusser ist in der Form seines Lebens. Im RWE Preis von Nordrhein-Westalen über zwei Runden nahmen er und die erst neunjährige Killer Queen VDM  (v. Eldorado von Zeshoek) seinem Verfolger Olivier Philippaerts und H&M Cue Channa (v. Cardento) über eine Sekunde ab. Dritte wurde die für Portugal startene Luciana Diniz auf Vertigo du Desert (v. Mylord Carthago). Gut platzieren konnte sich auch Hendrik Sosath mit Lady Lordana (v. Lordanos) auf Platz neun.

Eine Schrecksekunde gab es für die Zuschauer und Philipp Weishaupt: Weil dass Trensen-Gebiss bei der Stute Che Fantastica mitten im Springen brach, hatte der Spitzenreiter am Turkish Airline Sprung plötzlich keine Kontrolle mehr. Den Materialschaden sprürend, nahme die Stute Fahrt auf und Weishaupt landete halb freiwillig, halb unfreiwillig unsanft auf dem Steißbein. Zum Glück war Pflegerin Lisa Fundis sofort zur Stelle und sammelte die übermütige Stute wieder ein. Reiter und Pferd kamen mit einem Schrecken davon. Auch André Thieme trennte sich im Parcours vorzeitig von seinem Pferd: Die neunjährige Stute Crazy Girl strauchelte am Wasser und zog sich eine Schnittverletzung am Vorderbein zu. „Es ist nochmal gut gegangen, wir haben die Wunde getackert,“ so Mannschaftstierarzt Jan Swagemakers.

Das ganze Ergebnis: hier