Kein Rolex Grand Prix für Eckermann und Weishaupt!
Die TV Zeiten mit dem Rolex Grand Prix beim CHIO Aachen am Sonntag.

Kein Rolex Grand Prix für Eckermann und Weishaupt!

eingetragen in: Allgemein | 0

Wenn morgen um 15.15 Uhr in der Aachener Soers der Startschuß für den Rolex Grand Prix fällt und Marcus Ehning versuchen wird, seinen Titel zu verteidigen, sind zwei Spitzenreiter leider nicht am Start. Das hatte sich das heutige Geburtstagskind, Philipp Weishaupt sicher anders vorgestellt. Nachdem Materialschaden mit Che Fanstasica und dem darauf folgenden unsanften Abgang auf das Steißbein am Samstag im , ist der CHIO Aachen für Weishaupt leider vorzeitig beendet. Reiten, so der Bereiter im Stall von Ludger Beerbaum, ginge gerade nicht mehr. spring-reiter.de wünscht gute Besserung!

Auch der Schwede Henrik von Eckermann verzichtet auf den Start in der mit immerhin 1 Million Euro ausgeschriebenen prestigereichen Prüfung. Nach zwei tadellosen Runden seines Top-Pferdes Tovek’s Mary Lou im Mercedes-Benz Nationenpreis am Donnerstag, will er die Stute Sonntag lieber schonen. „Die Runden im Nationenpreis waren schon sehr schwer. Nachdem die Stute zweimal fehlerfrei blieb, habe ich gleich entschieden, das reicht für dieses Wochenende“, so der Nationenpreisreiter. und entschuldigt sich bei seinen Fans. Im Rolex Grand Prix über zwei Runden plus Stechen wird den Pferden noch mal eine Höchstleistung abverlangt.

Neben Titelverteidiger Ehning und seinem Funky Fred, gehen auch die Weltmeisterin Simone Blue mit ihrer DSP Alice, Christian Ahlmann mit Clintrexo Z, Daniel Deusser mit Scuderia 1918 Tobago Z, Hendrik Sosath mit Lady Lordana, Sven Schlüsselburg mit Bud Spencer und Jan Wernke mit Nashville HR für Deutschland an den Start. Daumen drücken!

Die Starterliste: hier