Dinard statt London, Rolex statt Longines
Am vergangenen Wochenende im Zeichen der einen, am nächsten Wochenende der anderen Uhrenmarke unterwegs: Daniel Deusser Foto: spring-reiter.de

Dinard statt London, Rolex statt Longines

eingetragen in: Allgemein | 0

Die Stephex-Reiter machen am kommenden Wochenende einen Stall-Ausflug und wechseln dafür die Uhrenmarke. Statt zur Longines Global Tour nach London überzusetzen, bleiben sie diesseits des Ärmelkanals und kämpfen in der Bretagne im Rolex Grand Prix. Daniel Deusser, Lorenzo de Luca und die beiden Töchter des Chefs, Zoe und Emilie Conter, treten beim CSI3*/CSI5*-Turnier in Dinard an. Höhepunkt ist dann am Sonntag der Rolex Grand Prix du Dinard, bei dem es allein um 500.000 Euro Preisgeld geht, 25 Prozent davon nur für den Gewinner.

Aus Deutschland will nicht nur Daniel Deusser danach greifen, sondern auch Tobias Meyer, der sich mit Qintair und Samurai angemeldet hat.

Die komplette Starterliste hier