Torben Köhlbrandt vor Jörne Sprehe in Samorin
Das Abgehen des Parcours war offenbar präzise genug: Doppelnull für Torben Köhlbrandt und Jörne Sprehe Foto: x-bionic sphere

Torben Köhlbrandt vor Jörne Sprehe in Samorin

eingetragen in: Allgemein | 0

Im Stechen um den CSI4*-Volvo-Preis über 1,45 m in Samorin wurde Deutsch gesprochen. Sieben Starter qualifizierten sich mit einer Nullrunde im Umlauf, vier trugen Schwarzrotgold. Schnellster Doppelnuller wurde Torben Köhlbrandt auf Chepmen (Chepetto x Corrado) vor Jörne Sprehe auf Bankimoon (Burberry x Con Capitol). Oder, anders ausgedrückt: Neunjähriger Holsteiner Wallach vor zehnjährigem Oldenburger Hengst.

Ebenfalls mit Doppelnull sprang Holger Hetzel mit dem neunjährigen Westfalen-Wallach Chacco-Mo (Chacco-Blue x Polydor) auf Rang vier. Marc Bettinger ersparte als am Ende Siebter seinem KWPN-Hengst Edesa’s Basantos (Casantos x Elmshorn) mit Blick auf die noch anstehenden Prüfungen das Stechen.

Das komplette Ergebnis hier