Michael Douglas guckte zu: Deutsche Junioren siegen im Nationenpreis
Wieder ein Sieg von deutschen Junioren: Nationenpreis in Samorin Foto: x-bionic sphere

Michael Douglas guckte zu: Deutsche Junioren siegen im Nationenpreis

eingetragen in: Allgemein | 0

Ein Teil von Deutschlands Reiternachwuchs verband das Angenehme mit dem Nützlichen und verbrachte die vergangene Woche im slowakischen Reitzentrum Samorin an der Donau. Der Sonntag brachte dann noch einen krönenden Abschluss: Vier Junioren traten unter der Leitung von Bundestrainer Peter Teeuwen zum Nationenpreis an. Es ging nach Caesars altem Motto: Kam, sah und siegte. Und dazu noch der Glanz Hollywoods: Oscar-Preisträger Michael Douglas verfolgte das Geschehen mit Ehefrau Catherine Zeta-Jones von der Tribüne.

Ein Zeitfehlerpunkt machte den Unterschied nach zwei Runden. Mit dieser knappen Differenz sicherten sich Marie Flick auf Call me Clara, Frederik Geue auf Confiance, Johanna-Zander-Keil auf Connor und Charlotte Höing auf Caboom über 1,40 m den Sieg vor dem italienischen Quartett Martina Gurrieri auf Coli, Petra Bertazzi auf Oriente Delle Schiave, Giorgio Bilotta auf Gavita und Diletta Pitzianti auf Tiptop de Ceran.

Eine Stunde zuvor hatte die Kanadierin Tiffany Foster auf Brighton (Contendro x Quick Star) den anderen abschließenden Höhepunkt der Samorin-Woche, den CSI4*-Grand Prix, gewonnen und dabei ebenfalls italienische Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Matteo Leonardi auf Zypern vor Filippo Marco Bologni auf Sedik Milano Quilazio und Andres Azcarraga auf Contendros. Mit einer Nullrunde hatte es auch Holger Hetzel mit Legioner (Limbus x Calido I) ins Stechen geschafft. Dort rollten bei der Jagd nach der Bestzeit zwei Stangen, so dass es am Ende Rang acht wurde.

Das komplette Ergebnis des Junioren Nationenpreises hier

Das komplette Ergebnis des Grand Prix hier