Erfolgreicher Betriebsausflug von Stall Beerbaum nach Ostbevern

eingetragen in: Allgemein | 0

Erst kam jemand zum Filmen der Reitplätze, dann wurde zu Hause das Ergebnis für gut befunden – und der Stall Ludger Beerbaum machte von Riesenbeck aus einen Betriebsausflug ins 40 Kilometer entfernte Ostbevern zum Sommerturnier auf dem gepflegten Grasplatz des dortigen Reitvereins.

Christian Kukuk konzentrierte sich auf die Springpferdeprüfungen des Nachwuchses: Mit Stall-Liebling Chubakko, dem sechsjährigen Holsteiner schwarzbraunen Hengst von Connor x Colman, gewann er erst die Klasse L mit einer 8,8 vor Felix Haßmann auf SIG De Numbo (Diarado’s Boy x Numero Uno) mit einer 8,6. Ein weiterer Betriebsausflügler aus Riesenbeck, Bereiter Tadahiro Hayashi, holte mit Zidan (Zinedine x Sandro) Platz acht. Im Anschluss folgte der nächste Sieg für das Paar Kukuk/Chubakko in der Klasse M* mit einer 9,0 wieder vor dem Paar Haßmann/De Numbo , die sich auf 8,8 steigerten. Zusätzlich war Christian Kukuk auch noch mit Zineday (Zinedine-Polydor) Zweiter in der SprPf A und 1. in der Springpferde L

Riesenbeck-Chef Ludger Beerbaum pilotierte zum Abschluss zwei siebenjährige Oldenburger durch einen S-Parcours:  Mit der Stute Quirina Louis (Companiero x Darco) blieb er nach einem Abwurf als 14. außerhalb der Platzierung – gefolgt von sich selbst auf der Stute Mila (Monte Bellini x Linton).

Ehefrau Arundel Beerbaum legte mit der neunjährigen Hannoveraner Stute Cassina (Cassini II x Lacantus) eine flotte Nullrunde hin und wurde Vierte.

Philipp Weishaupt, vom Sturz beim Global Jumping Berlin wieder genesen, platzierte sich mit zwei Pferden: Als Achter mit dem neunjährigen Hannoveraner Wallach Coby (Contagio x Escudo I) ohne Abwurf, aber mit einem Zeitfehler; mit seiner Erfolgspartnerin Che Fantastica (Check In x Pablo) ließ er sich noch ein wenig mehr Zeit und landete nach drei Zeitfehlerpunkten auf Rang neun.

Ach ja, natürlich startete nicht nur der Stall Beerbaum in diesem S. Sieger wurde Andreas Ostholt, der sich eigentlich viel lieber auf die Vielseitigkeits-EM in Luhmühlen vorbereitet hätte. Aber weil seine Stute Corvette dafür nicht fit ist, musste er kurzfristig verzichten und sich mit dem Sieg in Ostbevern auf Aramis (Arpeggio x Polydor) ein wenig trösten.

Ebenfalls platziert war Felix Haßmann, als Zehnter mit SIG Black Panther (Kannan x Calido)  und als Elfter mit Vincent (Valentino x Rakett).

Die kompletten Ergebnisse von Ostbevern hier