Wilken Treu wechselt von den Westfalen in die alte Heimat Hannover
Westfalenpferde suchen neuen Geschäftsführer, Wilken Treu geht. Foto: Westfalenpferde

Wilken Treu wechselt von den Westfalen in die alte Heimat Hannover

eingetragen in: Allgemein | 0

Der Vorsitzende des Westfälischen Pferdestammbuchs, Ralf Johanshon, muss jetzt schnell einen neuen Zuchtleiter und Geschäftsführer suchen. Er überraschte die mehr als 8.000 Mitglieder seines Verbandes mit der Nachricht, dass ihm „gestern unser Zuchtleiter und Geschäftsführer, Herr Treu, mitgeteilt hat, dass er sich entschieden hat, ein ihm vorliegendes Angebot des Hannoveraner Verbandes anzunehmen und dort zukünftig als Geschäftsführer tätig zu sein. In unserem Gespräch ist mir sehr deutlich geworden, dass er sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht hat. Er hat sich, gemeinsam mit seiner Frau, nicht gegen Westfalen, sondern für die Rückkehr in seine Heimat zu Familien und Freunden entschieden. Sicher hat bei den Überlegungen aber auch die Möglichkeit, eine Führungsposition im größten deutschen Pferdezuchtverband übernehmen zu können, eine nicht unerhebliche Rolle gespielt.
Diese persönliche Entscheidung von Herrn Treu haben wir zu respektieren, auch wenn ich ihn zum Wohle unseres Verbandes gern weiter bei uns gesehen hätte. Wir werden uns von Herrn Treu zu gegebener Zeit und in gebührendem Rahmen gemeinsam verabschieden.“

Nach seinem Masterstudium der Agrarwirtschaft in Göttingen (2002-2007) und den Führungspositionen in der Geschäftsleitung des Gestüt Lewitz (2007-2009), der kaufmännischen Leitung und stellvertretenden Geschäftsführung des Landgestüts Sachsen-Anhalt (2010-2011) und der Geschäftsführung der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen in Sachsen-Anhalt kam Wilken Treu 2012 zum Westfälischen Pferdestammbuch.