Deutsche starten verhalten in ersten Global-Tag in Rom
Beste Deutsche in der ersten Prüfung in Rom: Hansi Dreher und Berlinda Foto: Stefano Grasso/GCL

Deutsche starten verhalten in ersten Global-Tag in Rom

eingetragen in: Allgemein | 0

Der erste Tag der Global Tour in Rom war für die neun deutschen Teilnehmer noch nicht der Knaller, sondern eher etwas zum Eingewöhnen. Im CSI5*-Eröffnungsspringen, einer 2-Phasen-Prüfung über 1,45 m, holte sich Julien Epaillard auf der elfjährigen Oldenburgerin Queeletta (Quality x Landor S) den Sieg – und zwei deutsche Starter waren unter den Platzierten: Hansi Dreher mit Berlinda (Berlin x Gento) als Zehnter und Christian Kukuk mit Creature (Colestus x RE Mexico) als 13.. Zu den Reitern, die mit fehlerfreier zweiter Phase trotzdem nicht im Geld waren, gehörten auch Marcus Ehning mit Cristy auch Simone Blum mit Alice.

Den Sieg in der anschließenden erste Runde der Global Champions League holte sich Simon Delestre auf dem zehnjährigen Westfalen Filou Carlo Zimequest (Coronas x For Pleasure) vor Constant van Paesschen auf Verdi Treize (Diamant de Semilly x Eiger I). Auch hier waren wieder zwei Deutsche im Geld: Marco Kutscher mit Boeckmanns Lord Pezi Junior (Lord Pezig x Quattro) als Fünfter und Simone Blum mit ihrer Nachwuchshoffnung Cool Hill (Orlensky G x Al Cantino) als Neunte. Hier blieb Daniel Deusser trotz fehlerfreier Runde mit Killer Queen (Eldorado vd Zeshoek x For Pleasure) außerhalb der Platzierungen.

Die Teamwertung des ersten Tages holten sich die Hamburg Giants Bart Bles auf Kriskras DV und Simon Delestre vor den St Tropez Pirates Edwina Tops-Alexander auf Casquell und Pieter Devos auf Jade vd Bisschop.

Das komplette Ergebnis des 2-Phasen-Springens hier

Das komplette Ergebnis der ersten GCL-Runde hier

Das komplette Ergebnis der Teamwertung am ersten Tag hier