Finja Bormann fliegt zum Sieg im Glas Strack Championat von Paderborn
Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina siegen in Paderborn. Foto: Stefan Lafrentz

Finja Bormann fliegt zum Sieg im Glas Strack Championat von Paderborn

eingetragen in: Allgemein | 0

Konkurrenz hatte sie genug: Immerhin 20 Reiter schafften es im Glas Strack Championat von Paderborn ins Stechen, darunter Sprinter wie Felix Haßmann, Eiken Sato, Jan Wernke und Eoin Macmahon. Doch keiner war so schnell wie sie. Am Ende schnappte ihnen die junge Amazone Finja Bormann mit ihrem A crazy Son of Lavina (v. Azzuro Classico) den Sieg mit einer Spitzenzeit von 38.47 Sekunden eiskalt vor der Nase weg. Die zweitbeste Zeit mit 39.90 Sekunden servierte der Japaner Eiken Sato mit dem Chacco-Blue Sohn Chacanno. 40.56 Sekunden brauchten Felix Haßmann und SIG Captain America (v. Captain Fire) für die Stechrunde und durften sich über Platz drei freuen. Platz vier sicherte sich Jan Wernke mit Nashville HR (v. Nintender). Ludger Beerbaums Bereiter Eoin Macmahon und der Hannoveraner My Kiwi (v. Monte Bellini) blieben ebenfalls strafpunktfrei und belegten Platz fünf. Für eine Schrecksekunde sorgte Harm Lahde mit Oak Grove’s Heartfelt (v. Heartbreaker) im Stechen. Nach einem Missverständnis trennte sich Lahde unfreiwillig von seinem Pferd und musste zu Fuß den Parcours verlassen. Zum Glück ist Reiter und Pferd nichts passiert.

Das ganze Ergebnis: hier