DJM Zeiskam: Calvin Böckmann und Justine Tebbel sind die neuen Meister
Die Deutschen Jugendmeister in Dressur und Springen: Justine Tebbel, Calvin Böckmann, Mathies Rüder, Semmieke Rothenberger und Jana Schrödter. Foto: Tina Pantel

DJM Zeiskam: Calvin Böckmann und Justine Tebbel sind die neuen Meister

eingetragen in: Allgemein | 0

Calvin Böckmann hat sein letztes Jahr bei den Junioren erfolgreich abgeschlossen: Mit Channing L NRW ist er der neue Deutsche Meister der U18-Springreiter. Bei den Jungen Reitern blieb es bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Zeiskam spannend bis zum Schluss. Justine Tebbel und Light Star erarbeiteten sich mit einer Nullrunde im finalen Umlauf den Meistertitel.

Für Calvin Böckmann aus Lastrup (WES) war 2019 eine erfolgreiche Saison: Mit der deutschen Mannschaft hat er im Juli die Goldmedaille bei der Europameisterschaft der U18-Vielseitigkeitsreiter gewonnen. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Zeiskam ist ein neuer Titel hinzugekommen, dieses Mal allerdings im Springen: Mit Channing L NRW sammelte Calvin in allen drei Wertungsprüfungen wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung. Im Finale, in das er als letzter Starter ging, klapperte es zwar am letzten Sprung, doch alle Stangen blieben liegen und es reichte trotz eines Zeitfehlers zum Meistertitel.

Die Silbermedaille bei den Junioren ging in Zeiskam an Niels Carstensen aus Leipheim in Baden-Württemberg mit FBW Cornflake. Die beiden lagen nach den ersten beiden Wertungen noch auf Rang sieben, doch ein fehlerfreies Finale brachte ihnen die Silbermedaille.

Hannes Ahlmann (Reher) und der Holsteiner-Hengst Nerrado lagen bis zum Finale auf Goldkurs. Der erste Umlauf der dritten Wertung wurde ihnen zum Verhängnis: Eine Stange fiel – am Ende bedeutete das den Bronzerang für die beiden.

Justine Tebbel und Light Star sind die Gewinner der Jungen Reiter

Das Finale am Sonntag wirbelte die Meisterschaftswertung der U21-Springreiter in Zeiskam noch einmal ordentlich durcheinander. Im ersten Umlauf wurde die knapp bemessene Zeit einigen Paaren zum Verhängnis. Enno Klaphake (Steinfeld) und Brilliant du Rouet führten das Ranking vor dem Finale an, doch ein Abwurf und ein Zeitfehler ließen sie vor dem zweiten Umlauf auf Rang acht abrutschen. Der zweite Umlauf hatte es allerdings in sich, bei maximalen Abmessungen blieben nur wenige Paare fehlerfrei. Justine Tebbel und Enno Klaphake waren zwei von ihnen und rutschten so in der Medaillenwertung immer weiter nach vorne. Justine Tebbel und Light Star entschieden die finale Prüfung für sich und sicherten sich damit auch die Meisterschaft, Enno Klaphake gewann Silber. Ein Fehler im zweiten Umlauf kosteten Mylen Kruse (Zeven) und Chaccmo die Goldmedaille, die beiden gewannen Bronze. fn press