Gold für deutsche Junioren im Nationenpreis-Finale Opglabbeek
Am Ende wurde es Gold für ihr Team: Anna Jurisch mit Questo Vincitore unterwegs Foto: spring-reiter.de

Gold für deutsche Junioren im Nationenpreis-Finale Opglabbeek

eingetragen in: Allgemein | 0

Am Ende von zwei Runden und jeweils acht Starts  ging es zwischen den deutschen und den britischen Junioren um weniger als eine Sekunde. Mit diesem Vorsprung holte das Team von Bundestrainer Peter Teeuwen den Sieg im FEI Jumping Nations Cup Youth Final 2019 von Opglabbeek, nachdem die Children schon mit Silber vorgelegt hatten.

Startreiterin Anna Jurisch kassierte mit Questo Vincitore (Quintender x Quattro B) aus der Zucht ihrer Tante Heike Fischer in der ersten Runde zwar einen Zeitfehler, aber der wurde zum Streichergebnis. Denn Britt Roth auf Thekla Carola (Cash And Carry x Littorio), Alina Sparwel auf Ma Petite (Montendro x Pit I) und Matthis Westendarp auf Stalido (Stakkato x Calido) kamen mit blütenweißer Weste aus dem Umlauf-Parcours.

Von den sechs startenden Mannschaften schafften es nur die britischen Junioren, nach ihren ersten vier Starts eine ebensolche Null zu präsentieren – noch strahlender, weil ohne Streichergebnis. Belgien kam mit vier Fehlerpunkten auf den Bronzerang. Aber um Gold und Silber mussten die britischen und deutschen Junioren ins Stechen.

Dreimal null lautete das Ergebnis bei Schwarzrotgold, ehe sich Matthis Westendarp auf der Jagd nach einer schnellen Zeit einen Abwurf leistete. Aber bei den Briten hatte der dritte Starter, Benjamin Clark auf Jancovoca (Thunder van de Zuuthoeve x Opium de Laubry) auch schon einen Fehler hinnehmen müssen, so dass jetzt nur noch die Zeit der Fehlerfreien addiert und verglichen werden musste, um über Gold und Silber zu entscheiden.

Das komplette Ergebnis hier