Auch auf dem Leihpferd zaubert Daniel Deusser eine Nullrunde hin
Egal ob eigenes oder Leihpferd: Die Null steht bei Daniel Deusser in Peking Foto: spring-reiter.de

Auch auf dem Leihpferd zaubert Daniel Deusser eine Nullrunde hin

eingetragen in: Allgemein | 0

Es war erneut eine Demonstration von Reit-Meisterschaft: Auf einem geliehenen Pferd, dem 15jährigen Westfalen-Wallach Leonidas (Lenardo x Silvio), zirkelte Daniel Deusser im Bird’s Nest von Peking eine schnelle Nullrunde in den Sand, bei der jede Distanz und Reiter-Unterstützung auf den Punkt saßen. Der Weltranglisten-Dritte aus Deutschland war in der internationalen Team Competition der Big Tour (mit Weltranglisten-Punkten) der LONGINES Equestrian Beijing Masters der Chef des Teams Deusser, zu dem auch drei chinesische Reiter gehörten: Yihua Duan auf Fritz Filou (For Edition x El Bundy), Yuxing Ma auf Elly van de Boslandhoeve (Thunder vd Zuuthoeve x Lancier) und Ribu Se auf Boy. Mit insgesamt vier Fehlerpunkten wurde das deutsch-chinesische Team Dritter. In der Einzelwertung wurde Daniel Deusser ebenfalls Dritter.

Auf Rang eins der Team-Wertung platzierte sich mit weißer Weste Vincent Vermeulen auf Flying Dream (Zapatero VDL x Indoctro) gemeinsam mit zwei der stärksten chinesischen Reiter, Kenneth Cheng auf Fancyface (Winningmood van de Arenberg x A Lucky One) und Patrick Lam auf Newtime de Baussy (Concorde x Grand Veneur).

Die Einzelwertung gewann Henrik von Eckermann auf einem 13jährigen Zangersheider Wallach, der schon vor ein paar Tagen im Weltcup-Finale von Peking Furore als Leihpferd gemacht hatte: A Bernhard (Air Jordan Z x Elmshorn) hatte im Chaoyang Park Gerrit Nieberg auf Platz fünf getragen.

Das komplette Team-Ergebnis hier

Das komplette Einzel-Ergebnis hier